Politik | Inland
09.04.2018

Kärnten: Die neuen Landesräte im Kurzporträt

© Bild: APA/GERT EGGENBERGER

Daniel Fellner und Sara Schaar neue SPÖ-Landesräte in Kärnten. Ulrich Zafoschnig wird zweiter ÖVP-Landesrat.

Die Kärntner Landesregierung besteht wie bisher aus sieben Mitgliedern. Neben Landeshauptmann Peter Kaiser und seinen Stellvertreterinnen Beate Prettner und Gaby Schaunig sind für die SPÖ Daniel Fellner und Sara Schaar in der Regierung. Bei der ÖVP gibt es nur Neue, neben Parteichef Martin Gruber zieht Ulrich Zafoschnig in die Regierung ein. Die neuen Regierungsmitglieder im Kurzporträt:

Daniel Fellner

Der 41-Jährige aus St. Andrä im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) ist seit Herbst 2011 Landesgeschäftsführer der Kärntner SPÖ und zeichnete für die beiden vergangenen Landtagswahlkämpfe verantwortlich. Fellner absolvierte die HTL für Betriebstechnik in Wolfsberg, seine berufliche Laufbahn begann er beim Roten Kreuz, wo er vom Rettungsfahrer bis zum Sanitäter mehrere Stationen absolvierte. Fellner verantwortete die Umstrukturierung der Landesleitstelle, die er dann auch führte, bevor er in die SPÖ-Parteizentrale wechselte. Der verheiratete Vater dreier Söhne ist derzeit auch Vizebürgermeister von St. Andrä, diese Funktion muss er vor seinem Wechsel in die Landesregierung zurücklegen. Fellner ist künftig für die Bereiche Gemeinden, Raumordnung, Feuerwehrwesen, Katastrophenschutz und Wasserwirtschaft zuständig.

Sara Schaar

Die 33-Jährige aus Spittal an der Drau ist seit 2011 Bezirksgeschäftsführerin der SPÖ Spittal. Die HAK-Absolventin begann zuerst ein Studium der Veterinärmedizin in Wien, bevor sie zur Betriebswirtschaft an der Universität Klagenfurt wechselte, das sie 2015 mit dem Magisterium abschloss. Ihr Parteiengagement begann als Wahlkampfhelferin, 2009 wurde sie Ersatzgemeinderätin in Spittal, 2015 für einige Monate Stadträtin. Schaar absolvierte wie Fellner die Nachwuchsakademie des Renner-Instituts, einer Kaderschmiede, die von Peter Kaiser ins Leben gerufen wurde. Schaar lebt eigenen Angaben zufolge in einer Beziehung, ihre Hobbies sind Lesen, Reiten und Spazierengehen.

Martin Gruber

Der 34-Jährige ist Vertragsbediensteter des Landes - Sachbearbeiter für Förderwesen in der Agrarabteilung - und Nebenerwerbsbauer. Seine Basis in der Partei ist der Bauernbund, er ist auch Vorstandsmitglied der Landwirtschaftskammer. Gruber absolvierte die Handelsakademie, mit 25 wurde er Bürgermeister der 2.000-Einwohner-Gemeinde Kappel am Krappfeld im Bezirk St. Veit. Seine politische Laufbahn begann er als persönlicher Referent beim damaligen ÖVP-Chef Josef Martinz. Bei der Landtagswahl im März war er Spitzenkandidat im Wahlkreis Ost und erreichte die meisten Vorzugsstimmen aller ÖVP-Kandidaten. Gruber ist verheiratet und Vater zweier kleiner Töchter.

Ulrich Zafoschnig

Der 51-Jährige bekleidet gleich mehrere Vorstandsposten, etwa beim Kärntner Ausgleichszahlungsfonds und der Kärntner Beteiligungsverwaltung. Maßgeblich verantwortlich war er zuletzt für die Abwicklung der Heta. Der Jurist war bis 2009 in verschiedenen Führungspositionen in der Raiffeisenlandesbank Kärnten, von 2009 bis 2012 war er an der in der Wirtschaftskammer Kärnten tätig. Von 2013 bis 2016 war Zafoschnig Vorstand Kärntner Landesholding. Der Präsident Sportunion Kärnten lebt in einer Lebensgemeinschaft und hat einen Sohn.