© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
05/28/2021

Heute kommen weitere Lockerungen ab 10. Juni

Sperrstunde erst um Mitternacht, Quadratmeterregel für Handel und Freizeit von 20 auf 10 reduziert.

Die Regierung berät heute, Freitag, ab 9 Uhr im Bundeskanzleramt mit den Landeshauptleuten und Experten über weitere Öffnungsschritte. Zu Mittag will man die Öffentlichkeit informieren.

Teilnehmer der Runde seitens der Regierung sind Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger sowie Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer; dazu kommen noch alle neun Landeshauptleute und Gemeindebundpräsident Alfred Riedl; als Experten sind die Mediziner Oswald Wagner und Eva Schernhammer sowie der Simulationsforscher Niki Popper geladen.

Aus Regierungskreisen war zu hören, dass folgende Öffnungsschritte ab 10. Juni als fix gelten:

- Die maximale Anzahl von Personen pro Tisch in der Gastronomie wird von vier auf acht (indoor) bzw. von acht auf 16 (outdoor) erhöht. Diese Zahlen gelten auch für Zusammenkünfte generell - bei diesen Personenzahlen sollen keine Abstandsregeln und Masken mehr notwendig sein.

- Die Sperrstunde wird von 22 Uhr auf 24 Uhr nach hinten verlegt.

- Amateurproben (z. B. Orchester, Chöre) sind unter Einhaltung der 3G-Regel möglich - ohne Quadratmeterbeschränkungen.

- Die derzeitige Quadratmeterregel im Handel sowie in Freizeit- (z. B. Fitnessstudios) und Kultureinrichtungen (z. B. Museen) wird gelockert: statt bisher 20 müssen künftig nur noch zehn Quadratmeter pro Person zur Verfügung stehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.