© APA - Austria Presse Agentur

Politik | Inland
06/29/2019

Glyphosat: FPÖ-Zaudern lässt Totalverbot wackeln

Die FPÖ weiß noch nicht, ob sie dem Totalverbots-Antrag der SPÖ oder nur dem Teilverbot der ÖVP zustimmt.

Soll das Pestizid Glyphosat völlig verboten werden? Derzeit liegen ein Antrag der SPÖ als auch einer der ÖVP vor.

Die Roten wollen ein sofortiges Totalverbot des Breitbandherbizids, die Volkspartei nur für nicht berufliche Verwender und ein Verbot in öffentlichen Anlagen.

Während die SPÖ argumentiert, dass Glyphosat laut einer EU-Studie für Versuchstiere krebserregend sei und auch Wasserorganismen gefährde, stemmt sich die Volkspartei gegen ein absolutes Glyphosat-Verbot aufgrund EU-rechtlicher Bestimmungen, will das Gift aber in Parks, Friedhöfen, Sport- und Freizeitanlagen, auf Schulgeländen und Kinderspielplätzen verbieten.

Die FPÖ hat bisher beide Anträge unterstützt, noch hat sie sich nicht entscheiden, welchem Gesetz sie im Plenum zustimmen wird.