Politik | Inland 14.05.2018

FPÖ: Hafenecker soll neuer Generalsekretär werden

© Bild: Kurier/Jeff Mangione

Der Nationalratsabgeordneter muss sich noch dem Vorstand stellen. Die offizielle Entscheidung folgt am Abend.

Der Nationalratsabgeordnete Christian Hafenecker soll neuer Generalsekretär der FPÖ werden. Das bestätigten am Montag mehrere Parteimitglieder vor einer Gremiensitzung der Freiheitlichen in Vösendorf. Hafenecker soll damit der Salzburger Parteichefin Marlene Svazek folgen, die nach ihrem Einzug in den Landtag angekündigt hatte, diesen Posten aufzugeben.

Zuerst muss sich Hafenecker aber noch Präsidium und Vorstand der FPÖ stellen. Gekürt wird der neue Generalsekretär von der Bundesparteileitung auf Vorschlag von Parteichef Heinz-Christian Strache.

Strache noch zugeknöpft

Noch zugeknöpft bezüglich eines neuen Generalsekretärs hat sich vor der Gremiensitzung Parteichef Heinz-Christian Strache gegeben. Er bestätigte Christian Hafeneckers Antreten noch nicht. Es gelte, den besten Nachfolger oder die beste Nachfolgerin für Marlene Svazek zu finden. Auch andere Parteivertreter kommentierten die angebliche bevorstehende Personalentscheidung nicht.

Laut Strache werden Präsidium und Vorstand darüber beraten, wie die Position des zweiten Generalsekretärs so positiv wie möglich besetzt werden kann. "Wir gehen jetzt in die Sitzung hinein und werden beraten, in welcher Art und Weise wir uns weiter optimieren können", sagte er vor den Sitzungen. Auch Kärntens FPÖ-Obmann Gernot Darmann und Manfred Haimbuchner aus Oberösterreich wollten keine Namen nennen.

Zu Ende soll der Sitzungsreigen am Montag im niederösterreichischen Vösendorf erst gegen 21 Uhr sein. Ob die Partei den Namen des neuen Generalsekretärs noch am selben Tag oder erst am Dienstag bekannt gibt, behielt man sich vor.

 

( Agenturen ) Erstellt am 14.05.2018