Politik | Inland
19.06.2018

Buwog-Prozess: Best of Grasser, Tag 41

Die besten Bilder und Zitate aus der Eingangsdarstellung des Ex-Finanzministers.

Nachdem er 40 Verhandlungstage lang nur stiller Zuhörer war, musste  Karl-Heinz Grasser heute zum ersten Mal selbst aussagen. Der ehemalige Finanzminister bekannte sich im Buwog-Prozess wenig überraschend "nicht schuldig" und arbeitete dann Kapitel für Kapitel eine Gegendarstellung zur Anklageschrift ab.

Zusammengefasst gibt er an, dass der Verkauf der Bundeswohnungsgesellschaft sauber vonstatten gegangen sei, und er dementsprechend auch keine Provisionszahlung bekommen habe. Das Teilgeständnis des Mitangeklagten Peter Hochegger, das ihn schwer belastet hatte, bezeichnete Grasser als Lüge.

Grassers Verteidigung in Bildern und Zitaten

1/9

"Es ist die schwierigste Situation meines Lebens, hier vor Gericht zu stehen." - Grasser zu Beginn seiner Einvernahme.

"In der Anklageschrift werde ich zum Harry Potter der Privatisierung gemacht. Es wird mir hier zugetraut, dass ich hundert Züge im Voraus, in die Zukunft, geplant habe, besser als jeder Schachweltmeister." - Grasser über die Fehler in der Anklageschrift.

"Der Hochegger ist auf einem opportunistischen Ego-Trip" - Grasser über das Teilgeständnis des Mitangeklagten Peter Hochegger.

"Ein Bundesminister für Finanzen setzt nicht um, er ist kein exekutives Organ, dafür fehlt ihm jede Zeit, dafür hat er 15.000 Mitarbeiter." - Grasser über das Leben als Finanzminister. 

"Meine Frau ist ein bisschen weniger diszipliniert mit Geld als ihre Mutter" - Grasser über den Umgang mit Geld in der Familie Swarovski.

"Die Staatsanwälte sind nicht Sachverständige für Privatisierungsfragen. Sie haben kein Know-How." - Grasser über die Ermittlungsarbeit der Staatsanwaltschaft.

"Vielleicht war es tatsächlich ein Zufall, vielleicht waren die Preise ausgereizt." - Grasser, warum die Angebote von CA Immo und Österreich Konsortium so nah beieinander lagen.

"Als ich gehört habe, dass die Staatsanwaltschaft den Terminal Tower anklagt, habe ich mir gedacht: Das kann nicht sein. Das ist eine Fantasie, eine Seifenblase, die hoffentlich zerplatzen wird." - Grasser über die Causa Terminal Tower.

"Haider war, wenn Sie so wollen, so etwas wie die graue Eminenz der damaligen Bundesregierung" - Grasser über die Macht des verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns.