© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
12/02/2021

Budget zur Armutsbekämpfung um zehn Mio. Euro erhöht

Mückstein: Vorrangig zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, zur Vermeidung von Obdachlosigkeit und zur Versorgungssicherheit.

Das Sozialministerium stellt zur Armutsbekämpfung infolge der Corona-Pandemie zusätzlich zehn Mio. Euro für das Jahr 2022 zur Verfügung. Die diesbezügliche Budgetaufstockung wurde am Donnerstag im Sozialausschuss des Nationalrats beschlossen, freute sich Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in einer Aussendung.

Mit den zusätzlichen Mitteln sollen vorrangig Projekte zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, zur Vermeidung von Obdachlosigkeit und zur Versorgungssicherheit durchgeführt werden. Die Corona-Folgen hätten viele Menschen an oder über ihre Grenzen gebracht. "Als Sozialminister ist es mir hier ganz wichtig, besonders vulnerable Personengruppen zu unterstützen, Covid-bedingte Armutsfolgen abzufangen und der Verfestigung von Armut entgegen zu wirken", hielt Mückstein fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.