© Kurier/Gerhard Deutsch

Politik Inland
01/18/2020

Blümel geht von Verlängerung des Spitzensteuersatzes aus

Der 55-prozentige Spitzensteuersatz wurde 2016 befristet eingeführt, heuer wäre eine Verlängerung notwendig.

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) geht davon aus, dass der Spitzensteuersatz für Einkommensmillionäre verlängert wird. Im Regierungsprogramm ist diese Maßnahme zwar nicht erwähnt. Blümel stellte am Samstag in der Ö1-Reihe Im Journal zu Gast aber in Aussicht, dass die Regierung diese Maßnahme beschließen wird. Die Entlastung durch die geplante Steuertarifreform bezifferte er mit vier Mrd. Euro.Der 55-prozentige Spitzensteuersatz wurde 2016 befristet eingeführt, heuer wäre eine Verlängerung notwendig. Darauf angesprochen, betonte Blümel abermals, dass man vor allem kleinere und mittlere Einkommen entlasten wolle. Vereinbart ist innerhalb der türkis-grünen Koalition, dass 2021 die unterste Steuerstufe von 25 auf 20 Prozent sinkt. In einem zweiten Schritt sollen die Stufen zwei und drei von 35 auf 30 und 42 auf 40 Prozent sowie die Erhöhung des Familienbonus erfolgen.

Vier Milliarden Entlastung erwartet sich Blümel von der Reform. Zusammengezählt mit dem bereits umgesetzten Familienbonus sei dies "ein Volumen, das sich wirklich sehen lassen kann", sagte er. In Kraft treten soll die Senkung der Steuertarifstufen ab 2021.