Politik | Inland
26.03.2018

Vertrauensindex: Regierung leicht im Sinken, Kurz nicht

FPÖ-Politiker zeigen im APA/OGM-Vertrauensindex einen deutlicheren Abwärtstrend als jene der ÖVP.

Der zweite APA-OGM-Vertrauensindex der schwarz-blauen Bundesregierung weist Bundeskanzler Sebastian Kurz ( ÖVP) erneut an der Spitze der Popularitätsrangliste aus. Mit einem Saldo von plus 20 liegt er um einen Punkt besser als im Jänner. Ansonsten zeigt der Index nach 100 Tagen Regierung mehrheitlich leicht sinkende Vertrauenswerte, bei FPÖ-Regierungsmitgliedern deutlicher als auf der ÖVP-Seite.

Der Vertrauensindex errechnet sich aus dem Antwortsaldo "vertraue ihm/ihr bzw. vertraue nicht". Die Befragung von 500 repräsentativ ausgewählten Wahlberechtigten fand vor der Budgetrede von Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) statt.

Plus bei Kneissl und Kern

Ihre Vertrauenswerte deutlich verbessern konnten seit Jänner FP-Außenministerin Karin Kneissl (Saldo von plus 11; plus 4 Punkte gegenüber Jänner), VP-Bildungsminister Heinz Faßmann (plus 9; plus 3), Bundespräsident Alexander Van der Bellen (mit 16 Punkten auf Platz 2 des Rankings; plus 3) und SPÖ-Chef Christian Kern (minus 3; plus 3 Punkte gegenüber Jänner).

Minus bei Kickl und Strache

Deutlich verschlechtert haben sich FP-Innenminister Herbert Kickl (saldo von minus 23; minus 5 Punkte gegenüber Jänner), FP-Klubchef Walter Rosenkranz (minus 24 und damit das Schlusslicht des Rankings; minus 4), FPÖ-Obmann Vizekanzler Heinz-Christian Strache (minus 14; minus 4) und auch Justizminister Josef Moser (plus 11; minus 4). OGM-Chef Wolfgang Bachmayr vermutet als Ursache für das sinkende Vertrauen die immer wieder aufflackernde Burschenschafter-Diskussion, das Raucherthema und die BVT-Affäre.

Nur fünf Politiker erreichten zweistellige Vertrauenswerte: Kurz, Van der Bellen, die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ), Kneissl und Justizminister Josef Moser (ÖVP); für Bachmayr alles Personen, die mit Ausnahme von Kurz in wenig parteipolitischen Rollen auftreten bzw. aufgrund ihres Werdegangs kein solches Image haben.

Bemerkenswert ist für den OGM-Chef, dass bei einigen Repräsentanten der Koalitionsparteien die ohnehin geringe Bekanntheit nach 100 Tagen Regierung sogar etwas gesunken ist. Dazu gehören Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs ( FPÖ), die Dritte Nationalratspräsidentin Anneliese Kitzmüller (FPÖ) oder ÖVP-Klubchef August Wöginger.