Thomas Drozda (SPÖ), Beate Meinl-Reisinger (Neos).

© APA/Jäger

Politik Inland
10/20/2019

183 Mandatare: Welche Partei ist die jüngste, welche die weiblichste?

Während ÖVP-Chef Kurz noch für die Regierungsbildung sondiert, ist am 23. Oktober ab 12.30 Uhr im Parlament alles neu.

Am Mittwoch findet die konstituierende Sitzung des Nationalrats statt. Für eine nicht unerhebliche Zahl der Politiker wird es eine Premiere geben. Sie werden erstmals Abgeordnete des österreichischen Parlaments. Wie es aussieht, werden 39 von 183 Sitzen von Neulingen besetzt.

 

Die meisten Neo-Parlamentarier verzeichnen die Grünen. 23 der 26 Mandate gehen an Newcomer. Einzig Werner Kogler und Sigrid Maurer saßen bereits für die Grünen vor deren Ausscheiden bei der Nationalratswahl 2017 im Parlament. Alma Zadić hat ebenfalls ein grünes Mandat und war einst bei der Liste Jetzt und zuletzt wilde Abgeordnete. Offiziell werden die Namen und Daten aller Abgeordneten erst am Mittwoch. Philippa Strache, Ehefrau des Ex-FPÖ-Chefs, dürfte laut letzten Informationen aus der FPÖ ihr Mandat annehmen, wird aber nicht Klubmitglied.

Bonus für Frauenanteil

Neu ist in der 27. Gesetzgebungsperiode auch ein Finanzbonus. Parteien bekommen drei Prozent mehr Parteienförderung, wenn mehr als 40 Prozent der Mandatare Frauen sind. Ausgezahlt bekommen den Bonus nach jetzigem Stand nur die SPÖ (47,5 Prozent) und die Grünen (57,7 Prozent). Die FPÖ hat mit 16,7 Prozent den geringsten Frauenanteil aller Parteien. Die Neos schrammen mit genau 40 Prozent (6 Frauen von 15) am Bonus vorbei. Auch die ÖVP hat mit 36,6 Prozent keinen Anspruch. Ihr Schnitt wird sich verschlechtern, sobald ÖVP-Abgeordnete Ministerinnenämter bekleiden und mehr Männer nachrücken.

Politik der Generationen

Der jüngste aller 183 Mandatare gehört zur kleinsten Parlamentspartei. Yannik Shetty zieht mit erst 24 Jahren kommende Woche für die Neos ein. Er löst damit Claudia Plakolm von der ÖVP ab, die bis dato die jüngste Mandatarin war. Nur gut vier Monate liegen zwischen ihren beiden Geburtstagen.

Die ÖVP hat mit Sebastian Kurz den jüngsten Parteichef aller Fraktionen und gleichzeitig die älteste Abgeordnete: Elisabeth Scheucher-Pichler aus Kärnten ist 65 Jahre alt. Gemessen am Durchschnittsalter ist die SPÖ die älteste (49,8 Jahre) Partei – die Grünen sind mit 41,7 Jahren am jüngsten.

Diana Dauer

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.