© APA

Politik
12/05/2011

Indonesien: Acht Tote auf brennender Fähre

Feuer an Bord löste eine Massenpanik aus. Acht Menschen starben, mindestens 25 wurden verletzt.

Bei einer Massenpanik auf einer Fähre in Indonesien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 25 Menschen wurden laut indonesischer Agentur Antara in dem Gedränge verletzt.

Medienberichten zufolge war das Feuer ausgebrochen, als die Fähre im Hafen lag. Ursache für die Massenpanik unter den 500 Passagieren soll ein Brand in einem LKW gewesen sein. Das Unglück geschah in Surabaya, im Westen der Insel Java.

Immer wieder Unglücke auf See

In Indonesien, das aus insgesamt 17.000 Inseln besteht, sind Fähren wichtige Transportmittel. Fährunglücke sind häufig und werden oft mangelnden Sicherheitsvorkehrungen zugeschrieben.

Im Jänner dieses Jahres kamen bei einem Brand auf einer Fähre zwischen den indonesischen Inseln Java und Sumatra zwölf Menschen ums Leben. Wenige Tage später brannte es erneut auf einer Fähre, die nahe der Hauptstadt Jakarta unterwegs war und zur Insel Batam südlich von Singapur fahren sollte. " Damals konnten alle 225 Passagiere gerettet werden. Anfang Juni sank eine Fähre vor dem indonesischen Teil der Insel Borneo, es starben 21 Menschen. Im August forderte ein Fährunglück im Osten Indonesiens zehn Menschenleben. Vor zwei Tagen erst ertranken bei einem Bootsunglück im Nordosten der Insel Java 13 Menschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.