Hurrikan-Ausläufer wütet über Deutschland

Starke Gewitter und heftige Sturmböen haben am Sonntagabend in vielen Regionen Deutschlands schwere Schäden angerichtet.

Regen, Hagel, Sturmböen: Eine Gewitterfront zieht über Deutschland hinweg und richtet vor allem im Osten und Süden schwere Schäden an. Bei der Wetterfront handelt es sich um die Ausläufer einstigen Hurrikans "Katia", der über Großbritannien und Deutschland zieht. Ein Tornado deckte Dächer ab, Wassermassen überfluteten zahlreiche Keller, Böen stürzten Bäume um, Straßen wurden überschwemmt und Hagel zerstörte ganze Hausfassaden (siehe Bild) Auf der A14 in Sachsen-Anhalt zerschlugen Hagelkörner die Scheiben von sechs Autos, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei sagte. Dabei wurde ein Mensch von Glassplittern leicht verletzt. In der Nähe von Magdeburg deckte ein Tornado Dächer ab und entwurzelte Bäume. Das Unwetter hinterließ in dem kleinen Ort Cörmigk und in der Umgebung eine Schneise der Verwüstung. Im Mittelrheintal hatte geftiger Regen am Sonntagnachmittag einen Erdrutsch ausgelöst,.... ...der einen Intercity-Zug mit etwa 800 Menschen an Bord entgleisen ließ. Der Lokführer erlitt einen Oberschenkelbruch,... ...zehn Fahrgäste und vier Zugbegleiter wurden leicht verletzt. Der starke Regen hatte Schlamm, Sand und Gestein auf die Gleise in dem engen Rheintal gespült. Zwei Spezialkräne hoben in der Nacht zum Montag die Lok des... ...verunglückten Intercity-Zugs zurück auf die Gleise.
(APA, dpa, red / stb) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?