Hadsch: Millionen beginnen Pilgerreise

Bereits eineinhalb Millionen Mekka-Pilger sind in Saudi-Arabien eingetroffen, um die islamische Pilgerfahrt zu begehen.

Die größte Pilgerreise der Welt beginnt am heutigen Freitag in Mekka. Millionen von Muslimen strömen zur islamischen Pilgerfahrt ins saudi-arabische Mekka. Die Hadsch findet im zwölften Monat des islamischen Jahres statt, dessen Einteilung sich nach den Mondperioden richtet. Damit fällt die Wallfahrt immer wieder in eine andere Jahreszeit. Die Pilger tragen ein spezielles, schlicht gehaltenes weißes Gewand,... ...das die Unterschiede von Arm und Reich nicht mehr erkennen lässt und die Überzeugung symbolisiert, dass vor Gott alle Menschen gleich sind. Neben dem Glaubensbekenntnis, dem Gebt, der Unterstützung der Armen und dem Fasten im Monat Ramadan gehört die Pilgerfahrt nach Mekka das zu den "fünf Säulen des Islam". Die Wallfahrt beginnt in der für Muslime heiligen Stadt Mekka. In der großen Moschee umrunden sie das Heiligtum, die Kaaba, ein riesiger, mit einem schwarzen Vorhang umhüllter Kubus, in dessen Seite der "schwarze Stein" eingemauert ist, siebenmal. Nach einigen Zwischenstationen begeben sich die Pilger auf den Berg Arafat, rund 25 km von Mekka entfernt. Dann kehren sie in Etappen nach Mekka zurück,... ...wo sie erneut die Große Moschee besuchen. Beendet wird die Hadsch mit dem Opferfest Eid al-Adha. Es ist neben dem Eid al-Fitr (Zuckerfest) zum Ende des Fastenmonats Ramadan das höchste Fest des Islams, wird in der gesamten islamischen Welt begangen und dauert drei Tage. Hunderttausende von Kühen, Schafen und Kamelen werden geschlachtet. Ein Großteil des Fleisches wird an Bedürftige weitergegeben. Bis zum Samstagabendend zählten die Behörden rund 1.575.000 Menschen aus dem Ausland. Erwartet werden bis zu drei Millionen Pilger. Auch rund 97.000 Iranern genehmigte Saudi-Arbien die Einreise. Die Beziehungen zwischen beiden Ländern sind wegen eines mutmaßlichen Mordkomplotts zweier Iraner gegen den saudiarabischen Botschafter in den USA, in das nach US-Angaben auch die Regierung in Teheran verwickelt sein soll, angespannt. Jeder Muslim ist verpflichtet, zumindest einmal in seinem Leben an der Hadsch teilzunehmen, sofern er es sich finanziell leisten kann und gesundheitlich in der Lage ist.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / stb) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?