Frau stürzte in die Niagara-Fälle

Foto: ap

Eine Touristin aus Japan kletterte auf ein Geländer und verlor das Gleichgewicht. Später wurde eine Männerleiche gefunden.

Eine japanische Studentin ist am Sonntag die Niagara-Fälle hinabgestürzt. Die 19-Jährige kletterte auf ein Geländer, um Fotos zu machen und verlor das Gleichgewicht. Der Unfall ereignete sich am kanadischen Ufer des Niagara-Flusses. Von einem Verbrechen ging die Polizei nicht aus. "Nach Durchsicht des Überwachungsvideos scheint es, als habe es sich um einen tragischen Unfall gehandelt", erklärte die Polizei. Während der Suche nach der Leiche der jungen Frau fand die Polizei Montag früh die Leiche eines Mannes. Ein Zusammenhang dürfte nicht bestehen.

Die weltberühmten Niagara-Fälle liegen an der Grenze zwischen dem US-Staat New York und der kanadischen Provinz Ontario. Über 4 Millionen Liter Wasser stürzen pro Sekunde rund 60 Meter in die Tiefe. Die Klippe ist beinahe einen Kilometer breit.

(apa / dk) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?