Flugzeug stürzt in Zuschauertri­buüne

Während einer Flugshow in Reno (Nevada) stürzte eine historische Propellermaschine in die Zuschauer. Neun Menschen kamen dabei ums Leben.

Beim Absturz einer historischen Propellermaschine während einer Flugshow in Reno im US-Bundesstaat Nevada sind am Freitagnachmittag (Ortszeit) neun Menschen getötet worden. Laut Auskunft des Leiters der Veranstaltung, Mike Houghton, wurden 54 Menschen verletzt. Der Unfall ereignete sich um 16.00 Uhr Ortszeit (01.00 Uhr MESZ) bei den alljährlichen populären National Championship Air Races, einer Art Rennen in der Luft mit stets Tausenden von Zuschauern. Medienberichten und Augenzeugen zufolge zerschellte das historische Jagdflugzeug vom Typ P 51 Mustang vor der Haupttribüne. Dem Sender CNN berichteten Augenzeugen, dass die Maschine in eine vorgelagerte Sitzreihe gestürzt sei, die unter anderem für Organisatoren der Veranstaltung reserviert gewesen sei. US-Fernsehsender zeigten Bilder von blutüberströmten Menschen, die auf Tragen zu Krankenwagen und Helikoptern gebracht wurden. Ein Augenzeuge sagte der Zeitung Reno Gazette-Journal, am Unglücksort sehe es aus, als wäre eine "Bombe explodiert". "Es ist wie bei einem Massaker" - überall lägen Gliedmaßen. "Ein Mann wurde in zwei Teile gerissen." Die einmotorige Maschine P 51 Mustang kam bei der US-Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz. Der 74-jährige  Unglückspilot Jimmy Leeward war ein bekannter Flieger: Er war mehr als 150 Rennen geflogen und war Stunt-Pilot in mehreren Kinofilmen, darunter "Amelia" und "Cloud Dancer". Er kam bei dem Unfall ums Leben. Der Zeitung Reno Gazette-Journal zufolge schweben mehrere Verletzte in Lebensgefahr.

Mehr zum Thema

(apa, dpa, afp / js, sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?