© apa

Politik
12/05/2011

Faymann wirbt im Überseemarkt Kalifornien

US-Reise - Der Kanzler besucht Gouverneur Brown und Vorgänger Schwarzenegger.

San Francisco ist eine boomende Stadt, die Internet- und IT-Branche floriert. Hier entstehen neue Arbeitsplätze, der Lebensstandard ist hoch. Doch trotz Innovation wächst auch im Golden State die Armut: 15 Prozent der rund 38 Millionen Einwohner leben unter der Armutsgrenze, die Zahl der Obdachlosen steigt.

Der seit wenigen Monaten regierende Gouverneur Jerry Brown, ein Demokrat, muss eisern sparen. Für den Bildungsbereich gibt es Budgetkürzungen bis zu 25 Prozent. Browns Reformpläne scheiterten bisher am Veto der Republikaner.

Wie der kalifornische Gouverneur den Spagat zwischen Sparen und Investieren schafft, war zentrales Thema beim Treffen von Bundeskanzler Werner Faymann mit Jerry Brown in San Francisco. Faymann kam direkt von New York, um in Kalifornien für österreichische Investitionen und den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu werben. Die USA sind der wichtigste Überseemarkt Österreichs, allein in Kalifornien sind mehr als 60 österreichische Unternehmen aktiv. Brown schilderte Faymann, wie schwer es für ihn ist, gegen die Blockade-Politik der Republikaner dringend nötige Reformen durchzuziehen. Seine Politik der Einschnitte nennt er "pragmatisches Sparen".

Schuldenkrise

Regieren in Zeiten der Krise ist über den Atlantik hinweg das Top-Thema: Brown erkundigte sich bei Faymann intensiv darüber, wie Europa aus der Wirtschafts- und Schuldenkrise herauskommen will. Kalifornien nimmt in den USA eine Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz ein. Brown zeigte sich überaus interessiert an österreichischer Umwelttechnologie. Um im nächsten Atemzug vom österreichischen Kanzler zu erfragen, wie es in Europa dazu kommt, dass Deutschland aus der Atomtechnologie aussteigt, Frank-reich aber nicht. Brown kündigte auch an, im nächsten Jahr nach Österreich zu kommen.

Anschließend reiste Faymann nach Los Angeles weiter, wo er Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger traf. Mit dem früheren Hollywood-Actionhelden diskutierte er dessen Zukunftspläne. Derzeit arbeitet Schwarzenegger mit einem Ghostwriter an seiner Biografie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.