Einsturz von Konzertbühne in den USA

Vier Menschen starben bei einem Country-Konzert, weil die Bühnenaufbauten einem kräftigen Windstoß nicht gewachsen waren.

Beim Einsturz einer Konzertbühne in den USA sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. 40 weitere Besucher des Countrykonzerts in Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana wurden verletzt. Zu dem Unglück auf dem Messegelände der Stadt führte demnach starker Wind. Das Unglück ereignete sich laut Polizei am Samstagabend (Ortszeit) nach dem Auftritt der Vorgruppe. Während die Zuschauer auf die Band Sugarland gewartet hätten, habe ein Windstoß das Gerüst der Bühne ins Schwanken gebracht. Auch die Zuschauertribüne sei erschüttert worden. "Alle begannen sofort zu rennen und versuchten, hinaus zu gelangen", berichtete ein Augenzeuge einem lokalen Fernsehsender. Rettungskräfte und Zuschauer bemühten sich direkt nach dem Einsturz einem Zeitungsbericht zufolge, die Eingeschlossenen zu befreien. "Die Reaktion der Rettungskräfte und der Zuschauer war exzellent", lobte ein Sprecher der lokalen Sicherheitsbehörden. Die Verletzten wurden in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Die Band Sugarland sprach den Familien der Opfer über Twitter ihr Beileid aus: "Wir beten für unsere Fans und die Menschen in Indianapolis. Wir hoffen, Ihr schließt Euch uns an. Sie brauchen Eure Stärke."
(apa, afp / ps) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?