© REUTERS

Politik
10/06/2012

Die besten Bilder im September

Erstaunliches, Skurriles und Dramatisches - mit der Linse festgehalten.

von Tanja Teufel

Erstaunliches, Skurriles und Dramatisches - mit der Linse festgehalten. Die besten Bilder im September

Beim 179. Oktoberfest in München nahmen Groß und Klein beim traditionellen Trachten- und Schützenumzug teil.

100.000 Zuschauer ließen sich den 8. Red Bull Flugtag in Wien nicht entgehen. Mit skurrilen Fluggeräten stürzten sie Wagemutige über eine sechs Meter hohe Rampe in die Neue Donau.

Flugkunst der Extreme war in Kuala Lumpur zu sehen. Der australische Extremsportler Paul Webster sprang vom 380 Meter hohen Kuala Lumpur Tower.

Wer erinnert sich nicht daran, als Zinedine Zidane während dem Finalspiel der Fußball-WM 2006 Marco Materazzi einen heftigen Kopfstoß verpasste? Die Skulptur vor dem Centre Pompidou in Paris mit dem Namen "Coup de Tete" ist ein beliebtes Fotomotiv für Touristen.

"Don`t touch" nennt sich diese Arbeit von Nancy Fouts. Das Kunstwerk, das sich kritisch mit Waffen auseinandersetzt, wurde in der Aka Peace Ausstellung im Institute for Contemporary Art in London gezeigt.

Hier arbeitet der brasilianische Künstler Pedro Grapiuna gerade an einer Metall-Skulptur in Rio de Janeiro. Das besondere an seinen Werken: Er verarbeitet ausschließlich Abfall wie Metall oder Plastik von den Straßen der Stadt.

Im kolumbianischen Medellin fand der "Miss Pole Dance Columbia"-Wettbewerb statt. Die Tänzerin Andrea Martin bereitete sich mit letzten Dehnübungen auf ihren Auftritt vor.

Schöne Frauen waren auch in Uruguay in Montevideo zu sehen, doch hatte dies einen kritischen Anlass: Vor dem Kongressgebäude der Stadt demonstrierten sie für die Legalisierung von Abtreibung.

In Los Angeles machte "Care Harbor", eine Gratis-Zahnklinik für Arme, vier Tage lang Station. In dieser Zeit wurden etwa 4800 Patienten kostenlos behandelt.

Armut ist auch in diesem Bild ein Thema: Die Internationale Arbeitsorganisation schätzt, dass in Honduras rund 215 Millionen Kindern arbeiten - viele von ihnen in Vollzeit, ohne anständig ernährt und behandelt zu werden.

Hier hätte mit Schmuggel viel Geld verdient werden sollen: Im Lager des Büros für geschützte Tierarten und Wildtiere in Manila stapeln sich ausgetrocknete Schildkröten. Sie wurden zusammen mit Elefantenzähnen von einem Schiff beschlagnahmt, dass 2009 aus Tansania kam.

In Mexiko entdeckten Militärs eine 40 Hektar große Marihuana-Plantage. Es war der größte Fund in der Geschichte des Landes.

Es sieht brutaler aus, als es ist: Vor dem Verdala Palast bei Valletta auf Malta wurde derZweite Koalitionskrieg, auch Erster Napoleonischer Krieg genannt, nachgestellt.

Im südkoreanischen Gyeryong demonstrieren Soldaten einer Spezialeinheit anlässlich des 64. Feiertags der Streitkräfte ihr Können.

Unterdessen wurde auf dem Jangtse in Shanghai von chinesische Einsatzkräfte mit einer Flugzeug-Attrappe die Evakuierung einer Maschine nach einer Notwasserung trainiert.

Keine Übung war hier im Gange. Etwa 600 Kilometer von Mumbai entfernt stürzte ein Bus in den Fluss Purna gestürzt. Dabei starben 19 Menschen, viele weitere wurden verletzt.

Abschließend noch etwas Herzerwärmendes: Im Zoo von Nowosibirsk wurde Kiara - Tochter eines Löwen und eines Ligers, geboren, und das war eine Weltsensation: Sie ist nämlich der erste "Liliger" der Welt.

Bilder der Woche 38 (17.9. - 23.9.)

In China fanden zum 81. Jahrestag der japanischen Invasion zahlreiche Demonstrationen statt. Dabei ging es vor allem um den Streit um eine Inselgruppe, der sich bereits seit Wochen hinzieht.

Vor der japanischen Botschaft in Peking machten die Sicherheitskräfte mit einem Demonstranten kurzen Prozess.

Im Westjordanland kam es einmal mehr zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Anlass war das Schmäh-Video über den islamischen Religionsgründer Mohammed.

Um für die Vergebung ihrer Sünden zu bitten, die sie während der Menstruation begangen hat, nahm diese Nepalesin ein Bad im Fluss Bagmati in Kathmandu. Die Zeremonie fand im Ramen des Rishi Panchami Festes, dem landesweiten Fasten- und Badefest der Frauen, statt.

Sie feiern es zu Ehren ihrer Männer, denen sie damit ihre Ergebenheit erweisen, so wie es der Legende nach einst Parvati gegenüber Shiva getan hat.

Noch herrschte in München Ruhe vor dem Ansturm, ...

dpa/Peter KneffelDer Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD, l) und der neue Oktoberfest-Chef Dieter Reiter fahren am Donnerstag (20.09.2012) auf dem Oktoberfestgelände in München (Oberbayern) mit einem Kettenkarussell. Das größte Volksfest

Auch hier ging es um Bier: Zu fragwürdiger Berühmtheit gelangte dieser Ziegenbock im chinesischen Laoshan. Er schafft nämlich bis zu vier Bier hintereinander.

Kulinarik der etwas anderen Art konnte man in Brüssel bei einem Entdeckungs-Event ausprobieren. Mahlzeit!

In Berlin betrachteten Besucher am Checkpoint Charlie das Panorama-Bild des Wiener Künstlers Yadegar Asisi. Das 900 Quadratmeter große Kunstwerk zeigt das geteilte Berlin an einem fiktiven Herbsttag in den 80er Jahren.

Im kanadischen Vancouver verzauberte die Künstlerin Melody Yang ihr Publikum mit einer farbenprächtigen Seifenblasen-Show.

Auf einer Eisscholle im nördlichen Polarkreis hat die Besatzung des Greenpeace-Schiffes MY Arctic Sunrise ein Herz aus den Flaggen der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen geschaffen. Damit sollte auf die Veränderungen in den Polarregionen aufmerksam gemacht werden.

Aktionistisches auch im New Yorker Battery Park. Mit einer Demonstration wurde an das einjährige Bestehen der "Occupy Wall Street"-Bewegung erinnert.

Was diesen Herrn dazu bewogen hat, im zotteligen Elmo-Kostüm über den New Yorker Time Square zu spazieren und dabei Touristen anzupöbeln, ist nicht bekannt. Die Polizei kannte jedenfalls kein Pardon und nahm ihn fest.

Ruben ist der neue Liebling im Zoo von Oklahoma City. Er kam vom Zoo in Tampa, nachdem seine Mutter 24 Stunden nach der seiner Geburt gestorben war. Nun hat ihn Ersatzmutter Kito liebevoll aufgenommen.

Die Rolltreppen liefen noch, aber ansonsten ging 24 Stunden lang nichts mehr in Athen. Alle U-Bahn-Stationen blieben geschlossen, weil das Personal gegen neue Lohnkürzungen streikte.

Vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main wurde dieses Graffiti aufgenommen. Die Rohbauarbeiten am Neubau waren abgeschlossen, ein Richtfest wurde begangen.

Kunst am Körper wurde hingegen hier vorbereitet. Im indischen Srinagar fand ein Bodypainting-Wettbewerb statt, an dem rund 70 Künstler in unterschiedlichen Kategorien teilnahmen.

Straßenkunst im weitesten Sinne zeigten diese jungen Männer in Palästina. Beim "Parkour" werden Mauern beinahe direkt aus dem Stand übersprungen.

Zum Abschluss dieser Woche wollen wir Ihnen dieses Foto nicht vorenthalten. Nicht nur, weil es eine süße Aufnahme ist, sondern vor allem wegen des Textes, den die Bildagentur mitgeliefert hat: "Ein Eichhörnchen riecht an den Füßen eines Mannes in Mexiko City".

Ein provokantes Mohammed-Schmähvideo führte zu einer Welle der Empörung in der muslimischen Welt.

Seit Beginn der antiamerikanischen Proteste wurden mindestens 15 Menschen getötet, darunter der US-Botschafter in Libyen und drei seiner Mitarbeiter.

In Nepal forderten unterdessen Künstler Sicherheit und Kunstfreiheit für Manish Harijan. Dem Künstler wurde mit der Todesstrafe gedroht, weil er Hindu-Götter als westliche Superhelden dargestellt hatte.

Auch vor der japanischen Botschaft in Peking kam es zu wütenden Protesten. Der Grund in diesem Fall war nach wie vor der Streit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.

In Oakland mussten in der NFL die Oakland Raiders eine Niederlage gegen die San Diego Chargers einstecken. Eine Anhängerin der Raiders war darüber offenbar ein bisschen aufgebracht.

Friedlich wurde in Mexiko der Unabhängigkeitsmonat mit Paraden und zahlreichen Feiern begangen.

In Jerusalem bereiteten sich ultraorthodoxe Juden mit Gebeten auf das Neujahrsfest – das Rosh Hashanah – am 17. September vor.

In den USA wurde der Opfer der Angriffe auf das World Trade Center vor elf Jahren gedacht. Im Liberty State Park in Jersey City kamen die Menschen zu dem Denkmal für die Opfer.

In Hua-Hin in der Nähe von Bangkok fand das alljährliche "King`s Cup Elephant"-Poloturnier statt. Danach gab es eine erfrischende Dusche für Tier und Reiter. Bei dem Wohltätigkeitswettbewerb werden übrigens Spenden zum Schutz der Elefanten gesammelt.

Im indischen Agartala demonstrierte ein Schlangenbeschwörer sein Können.

Drei Dosen Haarspray und eine große Tube Gel ist vonnöten, um die höchste Irokesenfrisur der Welt zu schaffen. Der 40-jährige Japaner Kazuhiro Watanabe kam damit jedenfalls ins Guinness-Buch der Rekorde.

Neue Überschwemmungen haben die philippinische Hauptstadt Manila teils zwei Meter unter Wasser gesetzt. Erst im August standen Teile des Landes nach heftigem Monsunregen teilweise unter Wasser.

Nach starken Regenfällen ging der Verkehr auch im kubanischen Havana nur stockend voran. 

In Bukarest zeigte die französischen Theatergruppe "Die entre Terre et Ciel" bei einem Straßenfestival feurige Leidenschaft.

Wer sich in dieser Woche in Südkalifornien aufgehalten hat, musste einen starken Magen beweisen. Vom Salton Sea nämlich wehte der Geruch von faulen Eiern bis nach Los Angeles. Der Salzsee entstand vor rund 100 Jahren durch einen Dammbruch und war einst ein stark bevölkertes Vogelgebiet, doch das Ökosystem ist mittlerweile kollabiert.

Im Zoo von San Diego wurde ein 45 Tage altes Pandababy untersucht. Einen Namen hat der Kleine noch nicht, denn nach chinesischer Tradition wird seine Taufe erst 100 Tage nach der Geburt stattfinden.

In Bangkok hat ein 28-jähriger Mann zwei Tiger auf dem Dach seines Appartements gehalten und illegal zum Verkauf angeboten. Nach seiner Verhaftung wurden die Großkatzen in Gewahrsam genommen.

Traurig das Schicksal dieses Rotbugara im deutschen Reutlingen: Nach jahrelanger Einzelhaltung hat er sich selbst das Gefieder ausgerupft.

Im "5D Spukhaus" im Hong Kong Ocean Park machte sich alles bereit für die große Halloween-Party. Das Besondere an dem Spukhaus: Die ursprüngliche 3D-Technik wurde durch Gerüche und Interaktionen mit den Gruselgestalten erweitert.

Wie ein Hamburger-Lokal aussehen kann, während es renoviert wird, zeigt dieses Foto, aufgenommen in Bangkok.

Beim Festival oft the Winds am Bondi Beach im australischen Sydney drehte sich alles um Drachen in allen möglichen Größen, Farben und Formen.

Lasershow auf dem Gelände der Trtnsnaturale 2012genommen am Samstag (08.09.2012) bei Boxberoxberg (Sachsen). Bereits zum achten Mal wird die Industrie,- und Bergbaulandschaft am neu entstehenden Bärwalder See ein Wochenende lang durch Farbe Klänge ver

In Tokio war die Ausstellung des japanischen Künstlers Hiroshi Fuji zu sehen. Mehr als 100.000 Spielzeuge hat Fuji für seine Arbeit zusammengesammelt.

Westlich von Moskau stellten Geschichtsbegeisterte die Schlacht von Borodino nach, und begingen damit den 200. Jahrestag, als Napoleons "Grande Armee" und die russische Armee unter General Michail Kutusow aufeinanderstießen.

Auch in Polen wurden historische Kämpfe nachgespielt – hier ging es um das Gefecht bei Krojanty während des Einmarschs der deutschen Wehrmacht in Polen 1939.

Bei der Airshow zeigte eine Soko-J22 "Orao" anlässlich des 100. Jahrestags der Luftwaffe in Serbien allerlei Kunststücke am Himmel über Belgrad.

Um einen Wettkampf ging es auch hier: Im schweizerischen Appenzell fand die Weltmeisterschaft im Tauziehen statt.

Beim Los Angeles Jahrmarkt in Pomona stand zur Feier seines 90-jährigen Bestehens auch ein Schweinerennen auf dem Programm.

Einmal mehr hat sich der russische Präsident tierisch in Szene gesetzt. Putin flog mit einem Leichtflieger wildlebenden Kranichen voran, um sie in ihr Winterquartier zu begleiten. Mit seinem nicht so wirklich gelungenen Experiment zog sich Putin im Nachhinein allerlei Spott und Häme zu.

Die Südarfrikanische Station SANCCOB kümmert sich um Küstenvogel. Hier gab es großen Badetag.

Am "Nationalen Tag der gefährdeten Tierarten" zeigte ein Tierpfleger in Sydney einen australischen Flughund. Der Tag soll auf die Bedeutung seltener Tiere aufmerksam machen, und über deren Schutz aufklären.

Neue Trends in der Tiermode wurden unterdessen in New York City bei der „Furry Friends on the Runway“ präsentiert.

Ein rätselhaftes Ende hat diesen Weißen Hai an der US-Ostküste zwischen Massachusetts und Rhode Island ereilt. Woran das Tier gestorben ist, müssen Meeresbiologen erst herausfinden.

Die Welt aus einer ganz anderen Perspektive nimmt die Besatzung der ISS wahr. Doch auch hier wartet die Arbeit - Aki Hoshide wurde abberufen zum Reparieren von Leitungen.

Vom NASA-Raumschiff "Solar Dynamics Observatory" kam dieses Bild. Es zeigt die von der Erde verdeckte Sonne. Zweimal im Jahr herrscht für drei Wochen Tag- und Nachtgleiche.

Im argentinischen La Cumbre unterzog sich diese Frau einem Exorzismus-Ritual, da sie glaubte, von Geistern besessen zu sein.

In Kalifornien wüteten heftige Buschfeuer.  Die Brände bedrohten etwa 3.500 Häuser in der Region rund 270 Kilometer nördlich von Sacramento.

In Neu Delhi kamen bei einem Großbrand in einer indischen Feuerwerksfabrik mindestens 54 Menschen ums Leben. 

dapdThe feet of a protestor are displayed as other stand in water during the ëJal Saaha&#ahaí or #2sistnsisten trutwaterí at Ghat G ogal village in KhandKhandwa area, in the centrdian state tate of Madhya Pradesh, Friday, Sept. 7, 2012. The protesters

In Athen protestierten Polizei, Küstenwache und Feuerwehr vor dem Rathaus gegen die Einsparungen der Regierung.

Bei der Versammlung der US-Demokraten in Charlotte in North Carolina gerieten Demonstranten und Polizei aufeinander.

Dieser Polizist nahm es locker, und regelte unterdessen mit tänzerischer Leichtigkeit den Verkehr.

Im kolumbianischen Bogota gingen die Demos gegen die neuen Bildungsreformen für Unis weiter …

... dabei wurde eine Frau von einer improvisierten Bombe aus den eigenen Reihen getroffen.

APA9329532-2 - 05092012 - SALZBURG - ÖSTERREICH:PZU APA 411 CI - Den Großveer ziorl&vorläufig kein Gein Gipfelkreuz mehr: Wegen der hohen Tempern im Augustugust ist der Eispilz im Gipfelbereich so massiv geschmolzen, dass das Kreuz instabil wurde und

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.