Das Ende von Diktatoren und Despoten

Von Gaddafi bis Saddam Hussein - wie und wo Bösewichte ihr Ende fanden.

Muammar al-Gaddafi ist tot. Der libysche Diktator starb am 20. Oktober durch einen Kopfschuss. Er ist nicht der einzige Despot und Diktator, der vor seinem Volk oder der Justiz flüchten musste. Auch Radovan Karadzic, Präsident der Republika Srpska, konnte nicht enkommen. Jahrelang versteckte er sich als "Alternativmediziner" in Belgrad, bis er schließlich... ....gefunden und an das Haager Kriegsverbrechertribunal überstellt wurde. Dort muss er sich wegen Kriegsverbrechen, Völkermord und... ....Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten. Ähnlich erging es auch seinem obersten Militär Ratko Mladic. Der... ...bosnisch-serbischer General versteckte sich in serbischen Stadt Lazarevo. Dort wurde er... ...im Mai 2011 gefasst und nach Den Haag überstellt. Am internationalen Gerichtshof werden ihm zahlreiche Kriegsverbrechen während des Bosnienkriegs zur Last gelegt. Auch der irakische Dikator Saddam Hussein konnte seinen Lebensabend nicht in Freiheit genießen. Residierte er.... ...vor dem US-Einmarsch 2003 noch in zahlreichen Palästen, musste er sich danach danach verstecken. Im Dezember.... ...2003 hatte das Versteckspiel jedoch ein Ende. Der Ex-Diktator wurde nach monatelanger Suche... ...von US-amerikanischen Besatzungstruppen in der Stadt Tikrit gefunden und festgenommen. Das Erdloch, das als sein Versteck diente, musste er fortan... ...gegen einen Gerichtssaal tauschen. Vor einem irakischen Sondertribunal in Baghdad  musste er sich wegen Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten. Das Urteil "Tod durch Erhängen" wurde im November 2006 ausgesprochen und am 30. Dezember vollstreckt. Noch am Leben ist Diktatoren-Kollegen Hosni Mubarak. Der ehemalige ägyptische Staatspräsident, musste nach seinem Sturz seinen Amtssitz in Kairo verlassen und floh.... ...zunächst in den Badeort Sharm el-Scheikh. Doch den Badestrand musste er... ...wegen gesundheitlicher Probleme gegen ein Krankenbett tauschen. Das Krankenhaus verlässt Mubarak nur noch, um... ...beim Prozess gegen ihn teilzunehmen. Der Staatsanwaltschaft wirft Mubarak Mittäterschaft an der Tötung von mehr als 800 Demonstranten während der Massenproteste im Arabischen Frühling vor. Auch der gefürchtete Chef der Roten Khmer und Langzeitdiktator Kambodschas wurde letztendlich gefasst. Unter seiner Herrschaft kamen zwischen 1,7 bis... ... 2 Millionen Kambodschaner ums Leben. Im Juli 1997 wurde Pol Pot durch ein Volkstribunal als Verräter zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Hausarrest vestarb "Bruder Nr.1" 1998. Die Todesursache ist bis heute unklar, jedoch beging er vermutlich Selbstmord.
(KURIER.at / stb) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?