Betty Ford: Turbulenzen im Weißen Haus

Die ehemalige First Lady fiel besonders durch ihr soziales Engagement auf. Über ihre Probleme versuchte sie immer offen zu sprechen.

Betty Ford kam am 8. April 1918 als Elizabeth Ann Bloomer  in Chicago zur Welt. Sie studierte Tanz. Später begann sie als Model für die John-Robert-Powers-Firma zu arbeiten. Außerdem unterrichtete sie Kinder im Tanzen, darunter auch Kinder mit Behinderungen. Sie versuchte sich außerdem als Modedesignerin für das Kaufhaus Herpolscheimer`s.

Bild: Gerald Ford und Betty Ford im Bethesda Naval Krankenhaus 1974 Eine erste Ehe 1942 scheiterte. Die Scheidung von William G. Warren aufgrund einiger Unverträglichkeiten erfolgte 1947. Kurz darauf lernte sie den Republikaner Gerald Ford jr. kennen. Am 15. Oktober 1948 heiratete sie ihn in der Grace Episcopal Church in Grand Rapids, wo auch ihre Familie lebte.  

Im Bild: Das Ehepaar Ford am 15.Oktober 1948 Zum Zeitpunkt der Eheschließung war sie 30 und er 35 Jahre alt. Ford war ein ehemaliger High-School-Football-Star und Yale-Absolvent. Kurz nach der Heirat wurde er als Abgeordneter für den fünften Bezirk in Michigan in das Repräsentantenhaus gewählt. Fortan lebten sie nahe  Washington.

Im Bild: Betty und Gerald Ford in Lansing, in Michigan, 1949 1973 wurde Gerald Ford zum US-Vizepräsidenten unter Präsident Richard Nixon ernannt. Nach dessen Rücktritt infolge der Watergate-Affäre wurde Ford 1974 der 38. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika und sie wurde damit First Lady. 

Im Bild: Das Präsidentenpaar Ford mitsamt Familie 1975 Betty Ford versuchte über ihre Probleme offen zu sprechen. Während ihrer Zeit als First Lady wurde bei ihr eine Brustkrebserkrankung diagnostiziert. Durch ihren ungewohnt offenen Umgang mit der Krankheit brachte sie viele Amerikaner dazu, sich auch untersuchen und behandeln zu lassen. 

Bild: Betty Ford mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn Steve 1975 kurz nachdem Lynette "Squeaky" Fromme, ein Mitglied der Manson-Family, versuchte den Präsidenten umzubringen in Sacramento, in Kalifornien. Auch den Kampf gegen ihre Tabletten- und Alkoholsucht machte sie zum öffentlichen Thema und gründete 1982 in Kalifornien die Betty-Ford-Klinik, eine Drogen- und Alkoholentziehungsklinik. 

Bild: Betty Ford 1982 vor der Betty-Ford-Klinik Heute wird die Klinik von ihrer Tochter Susan geleitet.

Bild: Die Fords mit ihrer Tochter Susan 1976 Als Politikergattin half sie ihrem Mann im Wahlkampf und kümmerte sich um die vier gemeinsamen Kinder Michael, John, Steven und Susan. Außerdem setzte sie sich für die Abtreibung und die Rechte der Frauen ein. 

Bild: 1978 veröffentlichte sie das Buch "The Times of My Life". Überhaupt vertrat sie zum Teil von der Republikanischen Partei abweichende politische Haltungen.

Bild: (links nach rechts) Lady Bird Johnson, Barbara Bush, Hillary Clinton, Betty Ford, Nancy Reagan and Rosalyn Carter, vor der Bush-Bibliothek in Washington 1997 1999 wurde Gerald und Betty Ford die Congressional Gold Medal verliehen. Im gleichen Jahr kam Betty Ford außerdem zu musikalischen Ehren. Der Track Betty Ford der Musikgruppe Alter Ego wurde in diversen Clubs gespielt.

Bild: Gerald Ford und Betty Ford 1999 Im Dezember 2006 starb Gerald Ford. Am 8.Juli 2011 folgte ihm seine Frau, Betty Ford, nach. 

Bild: Betty Ford beim Begräbnis ihres Mannes im Jänner 2007

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?