(Symbolbild)

© APA/AFP/GAIZKA IROZ

Spanien
10/11/2016

Zwei mutmaßliche IS-Mitglieder in Spanien festgenommen

Die beiden Männer sind gebürtige Marokkaner und sollen dem IS-Anführer die Treue geschworen haben.

Die spanische Polizei hat zwei mutmaßliche Mitglieder der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) festgenommen, die für die Dschihadisten neue Mitglieder angeworben haben sollen. Den Männern werde zudem vorgeworfen, über das Internet propagandistisches Material verbreitet zu haben, teilte das Innenministerium am Dienstag in Madrid mit.

Die gebürtigen Marokkaner mit Wohnsitz in Spanien seien "voll in die IS-Struktur integriert" gewesen und hätten deren Anführer Abu Bakr al-Bagdadi Treue geschworen, hieß es in einer Mitteilung. Sie seien in der Stadt Gijon am Golf von Biskaya und in San Sebastián im Baskenland gefasst worden.

Erst Ende September waren bei einer Polizeiaktion in Spanien, Belgien und Deutschland fünf mutmaßliche IS-Anhänger festgenommen worden. Bei den Verdächtigen handelte es sich um vier Spanier und einen Marokkaner, die ebenfalls über das Internet Botschaften "mit radikalem Charakter" verbreitet haben sollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.