© EPA/KATHERINE TAYLOR

Politik Ausland
02/10/2020

USA: Sanders erstmals in landesweiter Umfrage zu Demokraten vorne

Der bisherige Spitzenreiter Biden kommt nur noch auf 17 Prozent. Der früherer New Yorker Bürgermeister Bloomberg legte ebenfalls zu.

Der linksgerichtete US-Senator Bernie Sanders hat erstmals in einer Umfrage die landesweite Führung unter den demokratischen Präsidentschaftsbewerbern übernommen. Laut der am Montag veröffentlichten Umfrage der Universität Quinnipiac liegt der 78-Jährige mit 25 Prozent auf dem ersten Platz. Der bisherige Spitzenreiter, Ex-Vizepräsident Joe Biden, kommt demnach nur noch auf 17 Prozent.

Mit 15 Prozent folgt der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, der zuletzt in Umfragen massiv zulegen konnte. Die Senatorin Elizabeth Warren steht demnach landesweit bei 14 Prozent, der frühere Bürgermeister Pete Buttigieg bei zehn Prozent.

Iowa machte Start

Die Präsidentschaftsvorwahlen der US-Demokraten hatten vergangene Woche im Bundesstaat Iowa begonnen. Am Dienstag wird im Ostküstenstaat New Hampshire gewählt. Sanders war in der von einer schweren Auszählungspanne überschatteten Iowa-Vorwahl knapp hinter dem Überraschungssieger Buttigieg auf dem zweiten Platz gelandet. Der Linkspolitiker führt Umfragen zu New Hampshire klar an.

Der Medienmilliardär Bloomberg lässt die ersten Vorwahlen aus und setzt auf den sogenannten Super-Dienstag Anfang März, bei dem in rund 15 Bundesstaaten gewählt wird. Er profitiert derzeit von Bidens Schwäche - und hat Hunderte Millionen Dollar aus seinem Privatvermögen in den Wahlkampf gesteckt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.