Politik | Ausland
21.05.2018

USA kündigen Sanktionen gegen Venezuela nach Maduros Wahlsieg an

Außenminister Pompeo droht mit wirtschaftlichen und diplomatischen Maßnahmen.

Die USA wollen mit Sanktionen auf den umstrittenen Wahlsieg von Venezuelas Staatschef Nicolas Maduro reagieren. Washington werde "rasche wirtschaftliche und diplomatische Maßnahmen ergreifen, um die Wiederherstellung der Demokratie zu unterstützen", erklärte US-Außenminister Mike Pompeo am Montag.

Maduros Regierung werde so lange international isoliert bleiben, bis sie "frei, faire und transparente Wahlen" zulasse, fügte Pompeo hinzu.

Maduro war bei der umstrittenen Präsidentschaftswahl am Sonntag im Amt bestätigt worden. Nach Angaben des Wahlrats kam er auf knapp 68 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag jedoch bei unter 50 Prozent. Maduros Herausforderer erklärten die Abstimmung für ungültig und verlangten Neuwahlen. Das wichtigste Oppositionsbündnis hatte den Urnengang boykottiert.