Politik | Ausland
18.11.2018

USA: Demokrat Gillum räumte Niederlage bei Florida-Wahl ein

Damit wird der Republikaner DeSantis Regierungschef des US-Staates. Gillum will aber "weiter kämpfen".

Der Demokrat Andrew Gillum hat seine Niederlage bei der Gouverneurswahl im US-Staat Florida eingeräumt. Gillum gratulierte seinem republikanischen Kontrahenten Ron DeSantis am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter dazu, "der nächste Gouverneur dieses großartigen Bundesstaates Florida zu werden". DeSantis löst den republikanischen Gouverneur Rick Scott ab.

Gillum war angetreten, der erste schwarze Gouverneur von Florida zu werden. Mit dem Eingeständnis seiner Niederlage verband der Bürgermeister von Floridas Hauptstadt Tallahassee zugleich die Ankündigung, weiter auf einen Wahlerfolg hinzuarbeiten. "Wir werden weiter kämpfen. Wir werden weiter arbeiten. Und am Ende werden wir, so glaube ich, gewinnen", schrieb der Demokrat auf Twitter und dankte seinen Anhängern für ihre Unterstützung.

Bei den US-Zwischenwahlen am 6. November waren außer Sitzen in den beiden US-Kongresskammern auch einige Gouverneursposten neu vergeben worden. Im engen Rennen um den Senatssitz in Florida wurde eine dritte Auszählung der Stimmen per Hand angeordnet. Die manuelle Neuauszählung soll bis Sonntag abgeschlossen sein, am Dienstag wollen die Wahlbehörden das offizielle Endergebnis absegnen. Auch Gillum verlor nur knapp; es wurde daher eine maschinelle Nachzählung vorgenommen.