© REUTERS/POOL

Politik Ausland
01/18/2021

US-Kapitol abgeriegelt: "Externe Bedrohung" stellte sich als Brand heraus

Die Meldung, das US-Kapitol sei wegen einer "externen Bedrohung" abgeriegelt worden, hatte am Montag für Aufsehen gesorgt. Es ging aber "nur" um einen kleinen Brand in der Nähe.

In Washington ist der Sitz des US-Kongresses am Montag wegen einer nicht näher definierten "externen Bedrohung" der Sicherheit abgeriegelt worden. Inzwischen ist klar, dass es sich lediglich um Sicherheitsmaßnahmen gesesen sei. Das Secret Service teilte mit, Auslöser sei ein kleines Feuer gewesen, das mehrere Straßenzüge entfernt ausgebrochen sei.

Es sei gelöscht worden. Für die Öffentlichkeit bestehe keine Gefahr.

Obdachlose Frau verletzt

Nach Angaben der Feuerwehr wurde eine obdachlose Frau verletzt, deren Zelt in Brand geraten war.

Zwei Tage vor der Feier zur Vereidigung des designierten US-Präsidenten Joe Biden ist der Sitz des Kongresses in Washington wegen eines nahe gelegenen Feuers vorübergehend abgeriegelt worden. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit habe nicht bestanden, der kleine Brand sei gelöscht worden, teilte der Secret Service am Montag auf Twitter mit. Nach Angaben der Polizei gab es auf dem Gelände des Kapitols selbst kein Feuer.

Anfang Jänner hatten Anhänger des scheidenden Präsidenten Donald Trump das Gebäude gestürmt. Vor der Vereidigung seines Nachfolgers sind die Sicherheitsvorkehrungen in der US-Hauptstadt massiv verstärkt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.