Politik | Ausland 16.05.2018

Türkei fordert Israels Generalkonsul in Istanbul zur Ausreise auf

© Bild: APA/AFP/RONEN ZVULUN/OZAN KOSE/RONEN ZVULUN, OZAN KOSE

Der verbale Schlagabtausch zwischen Erdogan und Netanyahu rund um die Ausreise der Botschafter geht in die nächste Runde.

Die türkische Regierung hat nach dem israelischen Botschafter in Ankara auch den Generalkonsul des Landes in Istanbul zur Ausreise aufgefordert. Das Außenministerium habe Israels Generalkonsul Josef Levi Sfari übermittelt, dass er für unbestimmte Zeit in sein Land zurückkehren solle, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch.

Wegen des harten Vorgehens Israels im Gazastreifen hatte die türkische Regierung am Dienstag bereites Botschafter Eitan Naeh zur Ausreise aufgefordert. Das israelische Außenministerium hatte daraufhin dieselbe Maßnahme gegen den türkischen Generalkonsul in Jerusalem, Hüsnü Gürcan Türkoglu, verhängt. Die Türkei hatte ihren Botschafter in Tel Aviv bereits zu Konsultationen zurückbeordert.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte das Vorgehen Israels als "Genozid" bezeichnet. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu nannte Erdogan daraufhin "einen der größten Unterstützer der Hamas, daher gibt es keinen Zweifel, dass er sich gut auskennt mit Terror und Massakern".

( Agenturen , eho ) Erstellt am 16.05.2018