© APA/AFP/CHRISTOF STACHE

Politik Ausland
07/29/2020

Trump wird 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen

Insgesamt sollen deutlich mehr Soldaten abgezogen oder in andere europäische Staaten verlegt werden als bisher bekannt.

Die Zahl der US-Soldaten in Deutschland soll um fast 12.000 verringert werden - und damit deutlich stärker als bislang bekannt.

Rund 6400 Soldaten sollen in die USA zurückgeholt werden, weitere 5400 sollen in andere europäische Länder verlegt werden, wie Verteidigungsminister Mark Esper am Mittwoch in Washington erklärte. Bislang hatte die US-Regierung von einem Abzug von rund 10.000 der etwa 36.000 Soldaten in Deutschland gesprochen.

Zudem solle zunächst nur eine geringe Zahl von Soldaten verlegt werden, die Umsetzung des gesamten Vorhabens werde Jahre dauern und womöglich Milliarden Dollar kosten. US-Verteidigungsminister Mark Esper will später am Mittwoch eine Pressekonferenz geben.

Affront gegen Deutschland

Trump hatte im Juni ankündigt, die Zahl der US-Truppen in Deutschland um etwa 9500 auf 25.000 zu senken. Er warf der Regierung in Berlin erneut vor, ihren Nato-Verpflichtungen nicht nachzukommen. Der Truppenabzug stellt einen Affront gegenüber einem der engsten Verbündeten und Handelspartner der USA dar und ist sowohl im Militär als auch in Trumps eigenem republikanischen Lager umstritten.

Zudem bewirbt sich Trump im November um eine zweite Amtszeit. Falls er die Wahl verlieren sollte, könnte der neue Präsident die Pläne auf Eis legen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.