Politik | Ausland
02.06.2018

Trump und Kims Schreiben: "Habe Brief gar nicht geöffnet"

Trump sprach erst von einem "sehr interessanten" Schreiben. Wenig später gab er zu, den Brief noch gar nicht geöffnet zu haben.

Am Freitagabend wurde bekannt, dass Donald Trump nun doch wie geplant zu einem Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zusammenkommen will. "Wir werden uns am 12. Juni in Singapur treffen", sagte Trump. Bei einer Unterredung mit einem hochrangigen nordkoreanischen Gesandten im Weißen Haus, übergab im dieser einen Brief Kims.

Es sei ein "sehr nettes" und "sehr interessantes" Schreiben, sagte der US-Präsident nach der Verabschiedung des nordkoreanischen Gesandten. Zum Inhalt selbst wollte der amerikanische Präsident allerdings nichts sagen. Wenige Minuten später kamen die Nachfragen der Journalisten, was denn in dem Brief stehen würde und ob Trump Kim bereits eine Antwort geschickt habe.

Trumps Antwort: "Ich habe den Brief gar nicht geöffnet." Demnach habe er einen Mitarbeiter seines Stabs gefragt, ob er das Schreiben öffnen solle, als Antwort aber erhalten, er könne den Brief später lesen. "Es könnte eine größere Überraschung für mich werden", so Trump weiter. Später teilte dann ein Berater mit, dass Trump den Brief inzwischen gelesen habe.