epa03829100 German singer Campino of the band 'Die Toten Hosen' performs during a concert at the music festival 'Frequency 2013' in St. Poelten, Austria, 17 August 2013. The festival takes place from 15 to 17 August. EPA/HERBERT P. OCZERET MANDATORY CREDIT - NO SALES - EDITORIAL USE ONLY - TO USE ONLY IN CONNECTION WITH THE FESTIVAL EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

© APA/HERBERT P. OCZERET

Bundestagswahl
08/28/2013

Toten Hosen fühlen sich "missbraucht"

Die Band distanziert sich von der Verwendung ihrer Musik beim Wahlkampf.

Die Toten Hosen haben sich in einem Statement am Donnerstag von der Verwendung ihrer Musik im deutschen Wahlkampf distanziert. "In letzter Zeit sind wir mehrmals darauf aufmerksam gemacht worden, dass unser Lied 'Tage wie diese' immer wieder auf verschiedenen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt wird, vor allen Dingen bei CDU und SPD. Die Rechtslage ist leider so, dass wir dagegen nichts tun können", schrieb die Düsseldorfer Band.

"Das macht uns wütend"

"Wir haben nie ein Problem damit gehabt, wenn unser Lied vom Punkschuppen bis zum Oktoberfest den unterschiedlichsten Menschen Freude bereitet", hieß es in der Stellungnahme weiter. Die Toten Hosen empfinden es aber "als unanständig und unkorrekt", dass ihre Musik auf politischen Wahlkampfveranstaltungen läuft. "Hier wird sie klar missbraucht und von Leuten vereinnahmt, die uns in keiner Weise nahe stehen. Die Gefahr, dass Menschen auf die Idee kommen können, dass es eine Verbindung zwischen der Band und den dort beworbenen Inhalten gibt, macht uns wütend", hieß es im Hinblick auf die Bundestagswahl am 22. September.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.