© APA/AFP/OMAR HAJ KADOUR

Politik Ausland
08/01/2019

Syrien: Regierung stimmt Waffenruhe in Idlib grundsätzlich zu

Die Aufständischen müssten aber ihre Truppen und Waffen aus der entmilitarisierten Zone abziehen.

Die syrische Regierung von Präsident Baschar al-Assad hat einer Waffenruhe für die Rebellenbastion Idlib grundsätzlich zugestimmt.

Damaskus "akzeptiert eine Waffenruhe von heute (Donnerstag) Abend an" unter der Bedingung, dass die Aufständischen ihre Truppen und Waffen von der im russischen Sotschi von der Türkei und Russland ausgehandelte entmilitarisierten Zone um Idlib abzögen, meldete die amtliche syrische Nachrichtenagentur SANA am Donnerstag unter Berufung auf Militärkreise.

Russland begrüßt Entscheidung

Die Pufferzone war im September 2018 vereinbart worden, doch wurde das Abkommen nie vollständig umgesetzt.

Russland begrüßte die "Entscheidung der syrischen Regierung, eine Waffenruhe zu erlassen", zitierte die Nachrichtenagentur Interfax den russischen Syriengesandten Alexander Lawrentjew. Dieser besuchte den ersten Tag der neuen Syrien-Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan. In Nur-Sultan finden derzeit Syrien-Verhandlungen mit Vertretern Russlands, der Türkei und des Iran statt.