© APA/AFP/POOL/KIM HONG-JI

Politik Ausland
04/06/2018

Südkoreas Ex-Präsidentin wegen Korruption schuldig gesprochen

Strafmaß noch unklar: Geld soll von Park unter anderem dem Elektronik-Riesen Samsung abgenötigt worden sein.

Die südkoreanische Ex-Präsidentin Park Geun-hye ist wegen Korruption und Machtmissbrauchs schuldig gesprochen worden. Park habe Unternehmen zur Zahlung von Bestechungsgeldern in Höhe von 77,4 Milliarden Won (59 Millionen Euro) gezwungen, sagte Richter Kim Se-yoon am Freitag in der live übertragenen Urteilsverkündung.

Die Bestechungsgelder wurden laut Anklage Park und ihrer langjährigen Vertrauten Choi Soon-sil von drei südkoreanischen Konzernen - Samsung, Lotte und SK - übergeben oder zugesagt. Es wurde erwartet, dass das Strafmaß am Ende der Erklärung verkündet wird. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von 30 Jahren für die konservative Politikerin gefordert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.