© REUTERS/FEISAL OMAR

Politik Ausland
12/17/2018

Somalia: 62 Al-Shabaab-Kämpfer bei Luftschlägen der USA getötet

Am Wochenende gab es sechs Bombardements auf die mit Al-Kaida verbündeten Fundamentalisten.

Bei Luftangriffen der US-Streitkräfte in Somalia sind nach Militärangaben mindestens 62 Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab getötet worden. Bei vier Bombardements in der Nähe des Ortes Gandarshe südlich der Hauptstadt Mogadischu seien am Samstag 34 Kämpfer und bei zwei Angriffen am Sonntag 28 weitere getötet worden, teilte die Kommandozentrale für Einsätze in Afrika (Africom) mit.

Es seien keine Zivilpersonen verletzt oder getötet worden, hieß es am Montag. Die Angaben konnten der Deutschen Presse-Agentur zufolge zunächst nicht unabhängig bestätigt werden.

Kampf um Vorherrschaft

In einer Pressemitteilung vom Samstag hatten die Streitkräfte zunächst von acht Toten infolge eines Luftangriffs bei Gandarshe gesprochen. Das US-Militär unterstützt die somalische Regierung im Kampf gegen die sunnitische Terrororganisation Al-Shabaab. Die mit Al-Kaida verbündeten Fundamentalisten kämpfen in dem instabilen Land am Horn von Afrika seit Jahren um die Vorherrschaft. In diesem Jahr führte das US-Militär bereits Dutzende Luftangriffe durch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.