© EPA/LUIGI SALSINI

Politik Ausland
03/17/2020

Silvio Berlusconi schenkt der Lombardei 10 Millionen Euro

Der italienische Expremier finanziert eine Intensivstation mit 400 Betten auf dem ehemaligen Messegelände in Mailand.

Italiens viermaliger Premier Silvio Berlusconi greift in Zeiten der Coronavirus-Krise tief in die Tasche. So spendete er der Region Lombardei zehn Millionen Euro für die Einrichtung einer Intensivstation mit 400 Betten, die auf einem ehemaligen Messegelände in Mailand entstehen soll, teilte Berlusconis oppositionellen Partei Forza Italia in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Medienmogul in der Provence


Der 83-jährige Medienmagnat war zuletzt scharf kritisiert worden, weil er seine lombardische Residenz in Arcore bei Mailand verlassen hatte, um auf sein Landsitz in Chateauneuf-Grasse in der Provence zu ziehen. Die Villa aus dem 19. Jahrhundert erstreckt sich auf einem 100.000 Quadratmeter großen Gelände, das mit Weinbergen und Olivenbäumen bepflanzt ist. Berlusconi will somit laut Medienangaben der Coronavirus-Epidemie entfliehen, die in Italien bisher über 1.200 Menschen das Leben gekostet hat.


Im Rahmen eines am Montag beschlossenen Hilfspakets mit Maßnahmen in der Größenordnung von 25 Mrd. Euro pumpt die italienische Regierung 3,5 Milliarden Euro in das Gesundheitssystem. Die Zahl der Plätze auf den Intensivstationen soll um 50 Prozent erhöht werden. Zur Aufstockung der Plätze für die Quarantäne von Patienten können Hotels konfisziert werden. 3,5 Milliarden Euro sollen dem Zivilschutz dienen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.