© EPA/SALVATORE DI NOLFI

Politik Ausland
03/18/2020

Schweiz: Größte Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg

8000 Männer und Frauen sollen bis Ende Juni die Krankenhäuser unterstützen und Transporte durchführen.

von Susanne Bobek

In der Schweiz sind Hunderte Soldatinnen und Soldaten zur Unterstützung der Krankenhäuser eingerückt. Es ist die größte Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg, wie Verteidigungsministerin Viola Amherd sagte. Der erste Reservekräfte mit Sanitätsausbildung seien am Dienstag problemlos eingerückt, sagte der Armeechef Operationen, Aldo Schellenberg, am Mittwoch im Schweizer Rundfunk SRF. Sie seien für den Einsatz bestens vorbereitet: „Die spezialisierten Sanitätsformationen üben in der Rekrutenschule und auch in den Wiederholungskursen genau diese Fälle. Dazu gehört die Unterstützung von Spitälern in der Pflege oder in der Logistik.“


Insgesamt will die Armee zunächst bis Ende Juni 8000 Männer und Frauen zur Verfügung stellen. Sie sollen in der Patientenpflege, aber auch Logistik, etwa dem Transport von Kranken, eingesetzt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.