Politik | Ausland
21.04.2018

Schüsse in saudischer Hauptstadt Riad: Drohne abgeschossen

Drohen näherte sich Palast. König Salman war während des Vorfalls nicht im Königspalast.

In Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad haben Schüsse am Samstagabend für Aufregung gesorgt. Auf im Internet verbreiteten Videos waren laute Schüsse zu hören, die nahe des Königspalastes gefallen sein sollen. Die Polizei in Riad sprach in einer Stellungnahme von einer "nicht autorisierten" Drohne, die abgeschossen worden sei, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA auf Twitter berichtete.

Der saudische König Salman sei während des Vorfalls nicht im Königspalast gewesen, hieß es aus dem Königshaus. "Der König war auf seiner Farm in Diriya", einer andere Gegend der saudischen Hauptstadt, sagte ein Beamter.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte in den vergangenen Monaten eine Reihe von Reformen zur gesellschaftlichen Öffnung des Landes vorangetrieben. Erst am Mittwoch war das erste Kino des Landes nach mehr als 35 Jahren eingeweiht worden. Als letztes Land der Welt will die Ölmonarchie Frauen ab Juni auch im Königreich das Autofahren erlauben. Mithilfe seines Vaters König Salman versammelte er so zwar viele der überwiegend jungen Saudis hinter sich, machte sich aber unter den Konservativen und den Geistlichen auch einige Feinde.