Politik | Ausland
04.08.2018

Saudische Öltanker nehmen wieder Route durch das Rote Meer auf

Energieminister: Es wurden Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Schiffen ergriffen.

Saudi-Arabien lässt seine Öltanker nach einem Zwischenfall vor der Küste des Jemens wieder über eine der wichtigsten Handelsrouten durch das Rote Meer fahren. Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition habe notwendige Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um die Schiffe in Zukunft zu schützen, sagte Saudi-Arabiens Energieminister Khalid al-Falih der staatlichen Nachrichtenagentur SPA am Samstag.

Vor zwei Wochen hatte Saudi-Arabien den Öltransport durch die Meerenge Bab al-Mandab ("Tor der Tränen") zwischen Jemen und dem Horn von Afrika gestoppt, nachdem zwei Supertanker einer saudischen Gesellschaft angegriffen worden waren.

Die Meerenge, die das Rote Meer und den Indischen Ozean verbindet, ist eine der wichtigsten Routen für die Schifffahrt zwischen Europa und Asien. Im Jemen kämpft eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition gegen schiitische Houthi-Rebellen.