Russische Polizisten, die in Moskau einen Demonstranten festnehmen.

© AP/Pavel Golovkin

Politik | Ausland
06/12/2019

Russland: Ein Journalist freigelassen, 400 Menschen festgenommen

Laut NGO-Angaben sind bei einer Kundgebung in Russland 400 Menschen festgenommen worden - unter ihnen Oppositionsführer Alexej Nawalny.

Beim Protestmarsch gegen Polizeiwillkür sind in Moskau nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OVD-Info mehr als 400 Demonstranten festgenommen worden. Mehr als 1000 Menschen hatten am Mittwoch in der russischen Hauptstadt an der nicht genehmigten Demonstration gegen Polizeiwillkür und sowie aus Solidarität mit dem zeitweise festgenommenen Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow teilgenommen.

Unter den Festgenommenen ist auch der Oppositionsführer Alexej Nawalny.

Demonstranten forderten Bestrafung von Polizisten

Die Demonstranten forderten eine Bestrafung jener Polizisten, die für die umstrittene Inhaftierung Golunows verantwortlich gewesen seien. Die russischen Behörden hatten Golunow am Dienstag überraschend freigelassen und alle Anschuldigungen gegen ihn mangels Beweisen fallengelassen. Fahnder hatten zuvor behauptet, Golunow habe in seinem Rucksack und in seiner Wohnung Drogen gehabt.

Die Drogengeschichte galt als inszeniert, um den für seine Artikel über Korruption bekannten Reporter mundtot zu machen. Er hatte für sein Internetportal "Meduza" etwa enthüllt, wie Polizei und Geheimdienstler sich im Beerdigungsgeschäft bereicherten.