EUROPE-MIGRANTS-ITALY-SICILY

© APA/AFP/GIOVANNI ISOLINO / GIOVANNI ISOLINO

Politik Ausland
11/07/2021

"Sea-Eye 4" mit 847 Migranten in Sizilien angekommen

Die Flüchtlinge mussten zunächst auf ein Quarantäneschiff für Gesundheitskontrollen.

Nach mehreren Tagen und Nächten auf dem Mittelmeer ist das deutsche Schiff "Sea-Eye 4" mit 847 geretteten Migranten in den Hafen der sizilianischen Stadt Trapani eingelaufen. Alle Migranten verließen am Sonntagnachmittag das Schiff, nachdem ihre Identität festgestellt und sie registriert worden waren. Unter ihnen waren 170 Minderjährige, darunter wiederum mehrere Kinder, sowie 53 Frauen.

Die Migranten wurden Gesundheitskontrollen unterzogen und gingen sogleich an Bord von zwei Quarantäneschiffen, die im Hafen von Trapani auf sie warteten, berichteten italienische Medien am Sonntag. Bei den Helfern herrscht neben Erleichterung auch Ärger darüber, dass die Migranten mehrere Tage auf See ausharren mussten, ehe sie einen sicheren Hafen zugeteilt bekamen. Die Hälfte der Migranten war nach Angaben der Retter aus einem Holzboot geholt worden, in das Wasser eindrang.

EUROPE-MIGRANTS-ITALY-SICILY

Neben der "Sea-Eye 4" war auch die "Ocean Viking" der europäischen Hilfsorganisation SOS Mediterranee im zentralen Mittelmeer zwischen Süditalien, Malta und Nordafrika im Einsatz. Das Schiff hat mehr als 300 gerettete Menschen an Bord und wartet noch auf einen Landehafen. Vor allem aus Afrika wagen viele die gefährliche Überfahrt von Libyen oder Tunesien Richtung Malta oder Italien, weil sie in Europa auf ein besseres Leben hoffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.