In der Provinz Helmand werden Reisende immer wieder bei Straßensperren entführt.

© APA/EPA/WATAN YAR

WERBUNG
06/21/2016

Reisende in Afghanistan als Geiseln genommen

Laut Medienangaben wurden dutzende Menschen in der von den Taliban beherrschten Region Helmand entführt.

Bewaffnete Männer haben in der hart umkämpften afghanischen Südprovinz Helmand einen Reisebus und vier Lastwagen angehalten und Geiseln genommen. Noch sei nicht geklärt, wie viele Passagiere bei dem frühmorgendlichen Vorfall im Bezirk Gereshk entführt worden seien, sagte der Sprecher des Gouverneurspalastes. Die Nachrichtenagentur Pajhwok sprach von Dutzenden Geiseln.

Bis auf das Bezirkszentrum wird Gereshk von den Taliban beherrscht. Die Extremisten haben in den vergangenen Monaten zunehmend Straßensperren aufgestellt und Reisende entführt und getötet. Ende Mai und Anfang Juni hatten sie in der Nordprovinz Kunduz zwei Mal Busse und Autos angehalten und viele Geiseln genommen. Zwölf Passagiere erschossen sie. Mindestens acht sind weiter in ihrer Gewalt. In der Ostprovinz Gazni hatten Taliban Anfang Juni zwölf Soldaten und Polizisten entführt und getötet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.