Yemeni Prime Minister Mohammed Salem Basindwa attends a meeting with U.N. special representative of the Secretary-General for Children and Armed Conflict Leila Zerrougui (unseen) in Sanaa in this November 27, 2012 file photo. Basindwa escaped an assassination attempt on August 31, 2013 when gunmen opened fire on his motorcade in Sanaa and then fled, an aide said. REUTERS/Mohamed al-Sayaghi/Files (YEMEN - Tags: POLITICS CRIME LAW)

© Reuters/MOHAMED AL-SAYAGHI

Jemen
08/31/2013

Premier Basindawa entkam Mordanschlag

Unbekannte eröffneten das Feuer auf den Konvoi des jemenitischen Ministerpräsidenten.

Der jemenitische Ministerpräsident Mohammed Basindawa ist am Samstag einem Mordanschlag entgangen. Unbekannte hätten das Feuer auf den Konvoi von Basindawa eröffnet, als dieser gerade auf dem Heimweg von seinem Büro gewesen sei, erklärte ein Sprecher des Premiers. Der Premierminister sei unverletzt entkommen.

Den Bodyguards Basindawas hätten die Nummerntafeln des Autos erkennen können, in dem die Täter geflohen seien. Nach ihnen werde nun gefahndet, sagte Ali al-Sarari weiter.

Der Jemen kommt auch fast zwei Jahre nach dem Rückzug von Langzeitmachthaber Ali Abdullah Saleh nicht zur Ruhe, vor allem der Einfluss von Al-Kaida ist stark. Basindawa wird dem Lager der einstigen Opposition zugerechnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.