© APA/AFP/CARLO HERMANN / CARLO HERMANN

Politik Ausland
09/25/2018

"Aquarius"-Flüchtlinge werden auf vier Länder verteilt

Frankreich, Deutschland, Spanien und Portugal sind zur Aufnahme der insgesamt 58 geretteten Menschen bereit .

Nach Pariser Angaben werden die Flüchtlinge von dem Rettungsschiff "Aquarius" auf vier Länder verteilt. Das Büro des französischen Regierungschefs Edouard Philippe teilte am Dienstag in Paris mit, Frankreich und Deutschland hätten sich mit Spanien und Portugal auf die "solidarische Verteilung der geretteten Personen" geeinigt. Aus der französischen Regierung hieß es dazu, Frankreich nehme 18 Flüchtlinge auf, Deutschland und Spanien jeweils 15, Portugal 10.

Insgesamt hatte die "Aquarius" 58 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet. Malta erlaubte ihnen am Dienstag, in dem Inselstaat an Land zu gehen. Ein maltesisches Schiff soll die Flüchtlinge dort hinbringen, dann sollen sie umgehend auf die anderen Länder verteilt werden.

Im Anschluss kann das Schiff nach Angaben von Philippes Büro in den Hafen von Marseille einfahren, wie es die Betreiber von SOS Mediterranée und Ärzte ohne Grenzen von Frankreich verlangt hatten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.