Symbolbild. Israelische Soldaten im Westjordanland.

© APA/AFP/JAAFAR ASHTIYEH / JAAFAR ASHTIYEH

Politik Ausland
02/04/2019

Palästinenser bei mutmaßlicher Attacke erschossen

Der Erschossene hatte angeblich Sprengsatz auf israelische Soldaten geworfen.

Ein Palästinenser ist bei einer mutmaßlichen Attacke auf israelische Soldaten im nördlichen Westjordanland erschossen worden.

Nach Angaben der israelischen Armee vom Montag hatten zwei Palästinenser einen Sprengsatz in Richtung von Soldaten nördlich von Jenin geworfen. Die Soldaten hätten daraufhin auf die Angreifer geschossen. Soldaten seien nicht verletzt worden.

Die palästinensische Nachrichtenagentur WAFA zitierte allerdings Augenzeugen, wonach die Soldaten ohne Grund auf zwei Palästinenser geschossen hätten.

Das palästinensische Gesundheitsministerium in Ramallah bestätigte den Tod des Palästinensers. Der zweite Mann sei verletzt worden, erklärte der palästinensische Rettungsdienst Roter Halbmond.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.