© Deleted - 3265139

Politik Ausland
02/18/2019

Obama-Berater über Kurz-Besuch: Neben Kleinen wirkt Trump größer

Rhodes: Trump hat keine guten Beziehungen zu den großen EU-Ländern, deshalb sucht er nach Freunden unter den Kleinen.

Der früherer US-Sicherheitsberater Ben Rhodes erklärt sich den Empfang von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei US-Präsident Donald Trump mit dessen Schwierigkeiten mit größeren EU-Staaten. "Trump versucht, was schon George W. Bush getan hat, als es mit Frankreich und Deutschland nicht gut lief: Er sucht Regierungschefs kleinerer Staaten, um zu zeigen, dass er noch Freunde in Europa hat."

"Donald Trump hat keine besonders guten Beziehungen zu den großen EU-Ländern. Und er sucht die Nähe zu Regierungschefs rechts der Mitte in Europa", sagte der frühere Vize-Sicherheitsberater von Präsident Barack Obama im Gespräch mit der "Presse" (Dienstag-Ausgabe). "Außerdem scheint er sich wohler an der Seite der Vertreter kleinerer Staaten zu fühlen. Vielleicht, weil er sich dann selbst als 'größere Person' inszenieren kann." Der Bundeskanzler sei "sehr jung und ein frisches Gesicht".

US-Präsident Trump empfängt Kurz am Mittwoch. Kurz ist der erste österreichische Regierungschef seit 13 Jahren, der einen Termin beim US-Präsidenten hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.