Politik | Ausland
16.11.2018

Nordkorea testete neue "Hightech"-Waffe

Die neue Waffe stärke die "Kampfkraft der Volksarmee", erklären nordkoreanische Staatsmedien. Worum es sich bei der Waffe handelt, ist unklar.

Nordkorea hat einem Bericht zufolge eine neue "Hightech"-Waffe getestet. Machthaber Kim Jong-un habe den Test der neu entwickelten taktischen Waffe persönlich überwacht, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag (Ortszeit) unter Berufung auf nordkoreanische Staatsmedien.

Kim habe zu diesem Zweck eine Teststelle eines nationalen Verteidigungsinstituts besucht. Der Test sei erfolgreich verlaufen. Die neue Waffe stärke die "Kampfkraft unserer Volksarmee", zitierte Yonhap nordkoreanische Staatsmedien. Um welche Waffenart es sich handelte, blieb zunächst aber unklar.

Nach dem Stopp nordkoreanischer Atomwaffen- und Raketentests hatten sich die Beziehungen von Pjöngjang zu Seoul und Washington deutlich entspannt. Seit einem Gipfel von Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump im Juni in Singapur, bei dem Kim seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekundete, hat es allerdings kaum weitere diplomatische Fortschritte gegeben.

Kim hat bisher keine konkreten Zusagen gemacht, wann und wie sein bestehendes Atomwaffen- und Raketenarsenal abgebaut werden soll. Auch ist noch unklar, wie die Gegenleistungen der USA aussehen. In den nächsten Monaten soll es ein zweites Treffen Trumps mit Kim geben.

"Die hochmoderne Waffe, die seit langem unter der Führung der dynamischen Führung unserer Partei entwickelt wurde, schützt unser Territorium vollständig und verbessert die Kampfkraft unserer Volksarmee erheblich", hieß es laut Yonhap vonseiten der Nordkoreaner.