© APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Politik Ausland
10/10/2019

Neue Kommission: Französin Goulard bei EU-Hearings abgelehnt

Die französische EU-Kommissarsanwärterin kam wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre im EU-Parlament unter Druck.

Die französische EU-Kommissarsanwärterin Sylvie Goulard ist vom Europaparlament abgelehnt worden. Sie erhielt am Donnerstag nicht die nötige Mehrheit in den EU-Ausschüssen für Industrie und Binnenmarkt im EU-Parlament. Dies teilten EU-Abgeordnete auf Twitter mit.

Die liberale Politikerin Goulard, die in der neuen EU-Kommission den Bereich Binnenmarkt, Industrie und Verteidigung übernehmen sollte, ist bereits die dritte Kandidatin, die das EU-Parlament abgelehnt hat. Ebenfalls zurückgewiesen wurden bisher die Rumänin Rovana Plumb und der Ungar Laszlo Trocsanyi. Goulard kam wegen laufenden Ermittlungen wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre im EU-Parlament unter Druck.