© APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Politik Ausland
10/10/2019

Neue Kommission: Französin Goulard bei EU-Hearings abgelehnt

Die französische EU-Kommissarsanwärterin kam wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre im EU-Parlament unter Druck.

Die französische EU-Kommissarsanwärterin Sylvie Goulard ist vom Europaparlament abgelehnt worden. Sie erhielt am Donnerstag nicht die nötige Mehrheit in den EU-Ausschüssen für Industrie und Binnenmarkt im EU-Parlament. Dies teilten EU-Abgeordnete auf Twitter mit.

Die liberale Politikerin Goulard, die in der neuen EU-Kommission den Bereich Binnenmarkt, Industrie und Verteidigung übernehmen sollte, ist bereits die dritte Kandidatin, die das EU-Parlament abgelehnt hat. Ebenfalls zurückgewiesen wurden bisher die Rumänin Rovana Plumb und der Ungar Laszlo Trocsanyi. Goulard kam wegen laufenden Ermittlungen wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre im EU-Parlament unter Druck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.