Der Chef der Anti-Terror-Einheit von Scotland Yard, Neil Basu.

© AP/Frank Augstein

Politik Ausland
03/17/2019

Messerattacke nahe London war rechtsextremer Terrorvorfall

Ein 50 Jahre alter Mann war wegen versuchten Mordes festgenommen worden. Ein 19-Jähriger war verletzt worden.

Die Polizei in Großbritannien hat eine Messerattacke in der Grafschaft Surrey am Sonntag als "von rechts inspirierten" terroristischen Vorfall eingestuft. Die Attacke ereignete sich bereits am Samstag. Ein 50 Jahre alter Mann war wegen versuchten Mordes festgenommen worden.

Berichten zufolge wurde er am späten Abend mit einem Baseballschläger und einem Messer auf der Straße in der Ortschaft Stanwell nahe des Londoner Flughafens Heathrow beobachtet. Er soll zudem rassistische Parolen gerufen haben. Ein 19-Jähriger wurde mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

"Obwohl diese Ermittlung noch am Anfang steht, trägt sie die Kennzeichen eines rechtsextremen Terrorvorfalls", sagte der Chef der Anti-Terror-Einheit von Scotland Yard, Neil Basu, der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge.