Politik | Ausland
26.06.2018

Merkel beschwört "Schicksalsgemeinschaft" von CDU und CSU

Aufgrund des Streits zwischen Merkel und Seehofer wurde über einen Bruch der Fraktionsgemeinschaft spekuliert.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor den Unionsabgeordneten den Zusammenhalt von CDU und CSU beschworen. Sie halte die Gemeinschaft der beiden Unionsparteien für eine "Schicksalsgemeinschaft", die "unsere Stärke verdeutlicht hat und auch in Zukunft verdeutlichen wird", sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung der Unionsfraktion.

Sie habe starken Beifall aus den Reihen der Abgeordneten bekommen, hieß es. Aufgrund des heftigen Streits zwischen Merkel und dem deutschen Innenminister und CSU-Chef Horst Seehofer über die Asylpolitik wird über einen Bruch der Fraktionsgemeinschaft aus CDU und CSU spekuliert. Die Sitzung der Abgeordneten war die erste der gesamten Fraktion, seit die Parlamentarier von CDU und CSU aufgrund des heftigen Konflikts vor eineinhalb Wochen getrennt getagt hatten.

Krisentreffen im Kanzleramt

Auch Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) rief die beiden Schwesterparteien zur Einigung auf. Gemeinsam hätten CDU und CSU in den vergangenen 70 Jahren viel erreicht, sagte Kauder nach Angaben von Teilnehmern der Fraktionssitzung. "Das wollen wir fortsetzen."

Der Konflikt entzündete sich an dem Vorhaben von Seehofer, bereits in anderen EU-Ländern registrierte Flüchtlinge an der deutschen Grenze abzuweisen - auch im nationalen Alleingang. Merkel lehnt dieses Vorgehen ab und will deswegen bis Ende der Woche über europäische Lösungen verhandeln.

Am Dienstagabend kommen die Spitzen von CDU, CSU und SPD im deutschen Kanzleramt zu einem Krisentreffen zusammen. Dabei soll es außer um die Asylpolitik auch um das geplante Baukindergeld und die deutsch-französischen Vorschläge für den EU-Reformgipfel am Donnerstag und Freitag gehen.