Politik | Ausland
23.03.2018

Martín Vizcarra als neuer Präsident Perus vereidigt

Der 55-Jährige übernahm das Amt nach dem Rücktritt von Staatschef Kuczynski, der unter Korruptionsverdacht geraten war.

Der bisherige Vizepräsident Perus, Martín Vizcarra, ist als neuer Staatschef des Andenlandes vereidigt worden. Der 55-Jährige übernahm am Freitag das Amt nach dem Rücktritt von Pedro Pablo Kuczynski. Das Parlament hatte zuvor mit großer Mehrheit den Rücktritt Kuczynskis angenommen. Die laufende Amtszeit dauert noch bis 2021.

Der wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck stehende Kuczynski (79) hatte seinen Rücktritt am Mittwoch damit begründet, die Opposition habe mit ihrer Mehrheit im Parlament die Regierungsarbeit systematisch blockiert. Er kam mit dem Schritt einem Amtsenthebungsverfahren zuvor.