Die britische Armee bei einer Übung mit japanischen Verteidigungseinheiten.

© APA/AFP/MARTIN BUREAU / MARTIN BUREAU

Politik | Ausland
12/18/2018

London hält 3.500 Soldaten für möglichen Chaos-Brexit bereit

Laut Minister bereitet sich die britische Armee auf "alle Eventualitäten" im März 2019 vor

Die britische Armee bereitet sich mit tausenden Soldaten auf den Fall eines chaotischen Austritts aus der EU vor. Rund 3.500 Soldaten würden bereitgehalten, um nach einem harten Brexit im März 2019 auf "alle Eventualitäten" vorbereitet zu sein, sagte Verteidigungsminister Gavin Williamson am Dienstag im Londoner Unterhaus.

Ihre Aufgabe sei es, "im Notfall die Regierungsinstitutionen zu unterstützen". Das Bereitschafts-Kontingent setze sich aus regulären Soldaten und Reservisten zusammen.

Der Minister führte nicht aus, welche Not- oder sonstige Fälle er bei einem harten Brexit befürchtet. Die "Sunday Times" hatte kürzlich aus einem internen Behördenpapier zitiert, wonach sich die britische Polizei für den Fall eines harten Brexit auf "Unruhen bis hin zu weitreichendem Aufruhr" vorbereite.

Parlamentszustimmung zu Abkommen fehlt

Einen solchen ungeregelten Brexit wollen sowohl die britische Regierung als auch die EU vermeiden, weil ein harter Schnitt der jahrzehntelang gewachsenen Verbindungen unabsehbare wirtschaftliche und soziale Folgen hätte. Die EU und die britische Regierung haben deshalb bereits ein Austrittsabkommen fertig ausgehandelt, dem das Parlament in London bisher allerdings nicht zustimmen will.

Rund hundert Tage vor dem Brexit ist noch völlig unklar, unter welchen Bedingungen der Austritt am 29. März 2019 vollzogen wird. Die britische Regierung und die EU treiben derzeit ihre Planungen für den Ernstfall eines chaotischen Brexit voran.