Larry Flynt.

© APA/AFP/MARK RALSTON

Belohnung
10/18/2016

Larry Flynt: Eine Million Dollar für Trump-Enthüllungen

Der Porno-Herausgeber attackiert Trump wegen seinem Umgang mit Frauen.

Der Porno-Herausgeber Larry Flynt hat sich in den US-Wahlkampf eingeschaltet: Er bietet eine Belohnung von einer Million Dollar (900.000 Euro) für weitere Enthüllungen zum Sexismus-Skandal des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump.

Belohnt werde, wer weitere Aufzeichnungen von Trump mit „abwertenden“ Äußerungen über Frauen oder der Beschreibung „illegalen“ Verhaltens liefere, teilte der Gründer des Erotikmagazins Hustler mit.

"Enttäuschend und unfassbar"

Trump ist durch einen heimlichen Mitschnitt aus dem Jahr 2005, in dem er mit sexuellen Übergriffen gegenüber Frauen prahlt, sowie die Berichte verschiedener Frauen über derartige angebliche Zudringlichkeiten des Immobilienmoguls massiv unter Druck geraten. In den Umfragen ist er zuletzt hinter die Demokratin Hillary Clinton zurückgefallen.

Der 73-jährige Flynt bezeichnete Trumps Verhalten gegenüber Frauen als „zugleich enttäuschend und unfassbar“, besonders bei jemandem, der Präsident werden wolle. Der Porno-Herausgeber betonte, dass er selber „immer die Frauen zelebriert“ habe. Flynt hatte bereits in den vergangenen Jahren wiederholt Belohnungen für Hinweise zur Verwicklung von Politikern in Sex- oder Korruptionsskandale ausgeschrieben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.