Politik | Ausland
22.05.2018

Kommandant: Iranisches Volk wird Pompeo "hart aufs Maul hauen"

Kommandant Kowsari reagiert auf Ankündigungen zu Sanktionen des US-Außenministers Pompeo.

Ein hochrangiger iranischer Militärkommandant hat mit scharfen Worten die Forderungen von US-Außenminister Mike Pompeo im Atomstreit zurückgewiesen. Das iranische Volk müsse zusammenstehen, "und es wird dem amerikanischen Außenminister eins hart aufs Maul geben" sowie jedem, der ihn unterstütze, sagte Ismail Kowsari, ein ranghoher Kommandant der Revolutionsgarden, am Dienstag.

An Pompeo gerichtet sagte Kowsari laut iranischen Medien: "Wer sind Sie und Amerika uns zu sagen, dass wir die Reichweite unserer ballistischen Raketen begrenzen sollen?" Pompeo hatte am Montag vom Iran die Aufgabe seines Atomprogramms und Einschränkung bei den Raketen gefordert. Zudem drohte er der Islamischen Republik mit den "härtesten Sanktionen der Geschichte", sollte es den Forderungen nicht nachkommen.

Die iranische Regierung wies die Äußerungen zurück. US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, sich aus dem internationalen Atomabkommen zurückzuziehen, und im Rahmen des Abkommens aufgehobene Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft gesetzt.